Corona-Tracker: So entwickeln sich die Zahlen in Castrop-Rauxel

dzCoronavirus

Seit Anfang März gibt es täglich neue Daten. Wie sich die Infektionszahlen entwickeln, erkennt man, wenn man sie in Grafiken zusammenbindet. Wir zeigen wieder eine Auswahl im Corona-Tracker.

Castrop-Rauxel

, 22.05.2020, 07:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Flatten the curve: Das war das Motto und die Strategie, um dem Coronavirus entgegen zu treten. Die Neu-Infektionen sollte möglichst rasch so eingebremst werden, dass der Anstieg der Verlaufskurve nicht mehr sichtbar ist. Das Ziel ist für Castrop-Rauxel und den Kreis Recklinghausen im Mai praktisch erreicht. Die Kurven zeigen: Die Zahl der Infizierten nimmt nur noch geringfügig zu.

Doch Vorsicht: Das Virus ist nicht weg. Derzeit tragen nach aktueller Statistik immer noch 33 Personen in Castrop-Rauxel den Erreger der gefährlichen Covid-19-Erkrankung in sich. Und das sind nur die gemeldeten Fälle. Eine höhere Dunkelziffer wird angenommen.

Dennoch macht sich in allen Zahlen ein Effekt bemerkbar: Ob es eine saisonale Entwicklung ist oder die Auswirkung der verordneten Maßnahmen aus dem Lockdown oder das Lernen von Abstands- und Hygieneregeln - das können die Zahlen nicht zeigen.

Sie zeigen aber bei genauem Ansehen: Der Weg ist ganz offensichtlich richtig gewesen, den wir beschritten haben. Man weiß nie, wie es gekommen wäre, wenn wir es einfach hätten laufen lassen. Die Zahl der Todesfälle aus dem Laissez-faire-Vorzeigeland Schweden zeigt aber: Es wäre ein Spiel mit dem Feuer gewesen. In Castrop-Rauxel gab es bisher nur einen einzigen Covid-19-Todesfall.

Lesen Sie jetzt

Nach dem langen Corona-Lockdown gibt es immer mehr Lockerungen. Wie geht es weiter? Wir berichten kompakt und zusammenfassend über die Auswirkungen in Castrop-Rauxel und Umgebung im Liveblog. Von Iris Müller, Lukas Wittland, Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt