Corona-Inzidenzwert sinkt in Castrop-Rauxel leicht

Coronavirus

Für Castrop-Rauxel sind am Ostersonntag 20 Neuinfektionen gemeldet worden. Dennoch sinkt der Inzidenzwert leicht – was jedoch einfach herzuleiten ist.

Castrop-Rauxel

, 04.04.2021, 09:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Ostersonntag sinkt die Inzidenz für Castrop-Rauxel leicht.

Am Ostersonntag sinkt die Inzidenz für Castrop-Rauxel leicht. © Grafik: Martin Klose

Nachdem sich in den vergangenen Tagen die Lage in Castrop-Rauxel zunehmend verschlechtert hatte, werden für Ostersonntag (4. April) geringere Corona-Infektionszahlen gemeldet.

An Karfreitag und Ostersamstag meldete der Kreis Recklinghausen jeweils 25 Neuinfektionen. Am Sonntag liegt die Zahl der Neuinfektionen in der Europastadt bei 20.

Inzidenzwert sinkt leicht

Auch die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht. Am Ostersamstag war sie der 250er-Marke in Castrop-Rauxel bedrohlich nahe und lag bei 245,4. Jetzt, am Ostersonntag, sinkt sie auf 222,2.

Es ist jedoch üblich, dass die Corona-Zahlen an Feiertagen geringer ausfallen: Es wird weniger getestet, da Arztpraxen geschlossen sind, weniger zuverlässig gemeldet und damit auch weniger registriert. Mit etwas Verzug ist davon auszugehen, dass die Zahlen sich nach den Feiertagen wieder im Trend einpendeln, und der war zuletzt steigend.

Im gesamten Regierungsbezirk Münster ist dieses Phänomen zu beobachten. Überall sinken die Inzidenzwerte im Vergleich zu Ostersamstag leicht.

Nur in drei Städten steigt die Zahl: In Münster selbst steigt der Inzidenzwert auf 76,1 (73,3), in Gelsenkirchen liegt der Wert aktuell bei 203,4 (159,4) und im Kreis Steinfurt ist ebenfalls ein leichter Anstieg zu verzeichnen (von 104,2 auf 105,3).

Im Kreis Recklinghausen liegt der Inzidenzwert am Sonntag bei 140 (159,1).

Keine weitere Toten

Eine gute Nachricht: Es gibt keinen neuen Todesfall. Die Zahl der bislang Gestorbenen liegt für Castrop-Rauxel weiterhin bei 62. Auch im gesamten Kreis Recklinghausen gibt es keine weiteren Corona-Toten. Bislang sind im Kreis 760 Menschen mit dem oder am Coronavirus gestorben.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt