Die Coronafälle im Kreis Coesfeld steigen weiter an. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Corona-Inzidenz: Sinkender Wert im Kreis könnte trügerisch sein

Die Sieben-Tages-Inzidenz nähert sich im Landesdurchschnitt der 100er Marke. Dabei ist die Entwicklung regional unterschiedlich. Im Vest ist der Wert gesunken – aber mit welcher Aussagekraft?

Schlechte Corona-Nachrichten kommen aus dem Regierungsbezirk Münster: Innerhalb von einem Tag (Stand 25.10., 0 Uhr) hat die Zahl der Sieben-Tages-Inzidenzen nun in allen Kreisen und Großstädten den kritischen Wert von 50 überschritten.

Gleichzeitig sind in einigen Kreisen und Städten die Zahlen zum Vortrag leicht rückläufig. Dies betrifft auch den Kreis Recklinghausen, wo der Wert von 106,5 auf 94,0 zurückgegangen ist.

Hier registrierten die Gesundheitsbehörden 577 neue Fälle in den vergangenen sieben Tagen. Sie sind Grundlage für den aktuellen Inzidenzwert, berechnet auf 100.000 Einwohner. Damit liegt Recklinghausen wieder unter dem NRW-Landesdurchschnitt (95,9).

Ist es ein tatsächlicher Rückgang im Kreis Recklinghausen?

Ob dies auf einen tatsächlichen Rückgang der Infektionen oder das Meldegeschehen des Wochenendes zurückzuführen ist, lasse sich erst in den kommenden Tagen beurteilen, heißt es in einer Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster.

Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW ergibt sich für die Kreise und Großstädte im Regierungsbezirk Münster am Sonntag (25.10.) folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

Kreis Borken: 62,2 (62,7)

Stadt Bottrop: 88,5 (68,9)

Kreis Coesfeld: 59,8 (59,8)

Stadt Gelsenkirchen: 122,5 (138,7)

Stadt Münster: 62,2 (49,2)

Kreis Recklinghausen: 94,0 (106,5)

Kreis Steinfurt: 58,9 (47,7)

Kreis Warendorf: 85,3 (83,1)

Wie bereits am Vortag hat die Stadt Gelsenkirchen damit den höchsten Inzidenzwert im Regierungsbezirk Münster, der Kreis Steinfurt den niedrigsten.

3087 gemeldete Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen

Laut LZG gibt es seit Ausbruch der Pandemie 3087 gemeldete Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen, 970 Menschen gelten am 25. Oktober noch als infiziert. Die Zahl der genesenen Patienten schätzt das Landeszentrum auf 2800. 50 Menschen im Vest verstarben im Zusammenhang mit Covid-19.

Den traurigen „Corona-Spitzenreiter“ in Nordrhein-Westfalen findet man aber im Regierungsbezirk Düsseldorf: Die Stadt Solingen weist eine Sieben-Tages-Inzidenz von 199,7 auf. 65 Neuinfektionen sind seit Samstag hinzugekommen.

Inzidenzwerte in Herne, Dortmund und Bochum

Der Blick in Castrop-Rauxels Nachbarstädte stimmt ebenfalls alles andere als froh: In Herne liegt der aktuelle Inzidenzwert bei 166,2, in Dortmund bei 127,8. Bochum hat mit 117,9 den niedrigsten Inzidenzwert der drei angrenzenden Nachbarstädte.

Detaillierte Zahlen für Castrop-Rauxel und alle weiteren Städte im Kreis Recklinghausen meldet die Kreisverwaltung wieder am morgigen Montag.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.