Coronavirus

Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel stabil mit leichter Tendenz

Die Corona-Inzidenz bleibt in Castrop-Rauxel weiterhin unterhalb des Wertes im Kreis Recklinghausen und in NRW. Ein leichter Trend ist erkennbar. Die Hospitalisierungs-Ziffern wachsen leicht.
© Martin Klose

Bei 31,5 lag die Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel am 11.10., also Montag vor einer Woche. Binnen einer Woche stieg dieser Wert auf 45,1. Damit liegt die Europastadt weiterhin unter dem Durchschnitt im Kreis Recklinghausen: Dort ist der Wert jetzt mit 62,7 angegeben. Am schärfsten ist die Lage in Datteln (115,2) und in Oer-Erkenschwick (107,8).

Eine Neuinfektion in Castrop-Rauxel am Montag trägt zu den Inzidenz-Werten bei. Am Sonntag wurden 7, am Samstag 5 gemeldet. Am Wochenende zuvor waren es Montag 0, Sonntag 3 und Samstag 4, also deutlich weniger. Dennoch kann man die Lage als stabil bezeichnen: Die Inzidenz am 4.10., also vor zwei Wochen, lag bei 49,2. Experten erwarten nun wegen zunehmender Kälte aber einen klaren Anstieg der Infektionszahlen zum Herbst und Winter.

Die Inzidenz ist besonders bei den Kindern im Alter weiterführender Schulen signifikant: Bei den 10- bis 19-Jährigen liegt sie kreisweit bei 131,8. Bei den Kindern bis 10 Jahre ist sie deutlich auf 55,0 gesunken. Bei den Menschen ab 50 Jahren liegt sie um oder deutlich unter 40.

Die Hospitalisierungssituation hat sich leicht verschärft: 11 Menschen werden derzeit wegen Covid-19 auf Intensivstationen behandelt, 30 Menschen liegen wegen Corona insgesamt in Krankenhäusern des Kreises RE. Vergangene Woche waren es 29/6, vor zwei Wochen 22/5.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.