Coronavirus

Corona-Fall bei der Caritas: Zwei Angebote müssen vorerst ausfallen

Die Caritas in Castrop-Rauxel beklagt am Montagmorgen einen Corona-Fall in ihren Reihen. Dadurch fallen nun zwei spezielle Angebote aus.

Bei der Caritas gibt es nun einen Positivfall: Vorständin Veronika Borghorst meldet am Montagmorgen, dass dadurch Angebote des katholischen Wohlfahrtsverbandes ausfallen müssen.

„Leider gibt es auch bei uns einen ersten positiven Fall in den Reihen der Mitarbeiterschaft“, teilt Borghorst am Montag mit. „Daher müssen zwei Brückenprojekte vorübergehend geschlossen werden und sowohl die Kolleginnen als auch Kinder in Quarantäne.“ Es handelt sich dabei um Spielgruppen für Kinder aus Flüchtlingsfamilien.

Gruppen wurden kaum noch besucht

Da die Gruppen nach Bekanntwerden der Erkrankung kaum noch besucht wurden, kann der Kreis der Kontaktpersonen sehr gut beschrieben werden, so Borghorst. Das sei sogar noch vor dem Testergebnis gewesen.

Borghorst meint: „Die Zusammenarbeit mit dem Kreisgesundheitsamt war gut und sehr zeitnah, so dass schnell alle Maßnahmen eingeleitet werden konnten.“ Weitere Kontakte in den Verband hinein habe es nicht gegeben, eine weitere Streuung sei damit sehr unwahrscheinlich.

Dennoch will der Caritasverband nun Vorsicht walten lassen: „Unabhängig davon werden die Maßnahmen in allen Einrichtungen zur Eindämmung der Pandemie nochmals überprüft und ausgeweitet, so Veronika Borghorst.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.