CDU Castrop-Rauxel fordert den Wegfall von Frühjahrskirmes und Dorfkirmes

dzWahlkampf

2015 wollte die CDU die Herbstkirmes einstellen. Im neuen Kommunalwahlprogramm wird der Wegfall von Frühjahrskirmes und Dorfkirmes Henrichenburg gefordert. Dabei stimmen laut EUV die Zahlen.

Castrop-Rauxel

, 05.03.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Kritik an den Kirmesveranstaltungen in Castrop gegeben. Schon 2011 hatte sich der CDU-Ortsverband Altstadt für eine Auslagerung der Altstadt-Kirmessen ausgesprochen.

Damals sagte der Chef des Ortsverbandes, Michael Schneider: „Wir sollten über eine Verlegung der Kirmes nachdenken. Um den Umfang erhalten zu können, wäre eine Verlegung an den Stadtmittelpunkt oder in den Erinpark förderlich.“

Das war damals auf keine Gegenliebe gestoßen, änderte aber bis heute nichts an der Einstellung der Christdemokraten. 2015 schrieb sich die CDU den Passus ins Kommunalwahlprogramm, die Herbstkirmes abzuschaffen. „Viele Anwohner meinen, einmal im Jahr würde reichen“, erklärte seinerzeit Bürgermeisterkandidat Michael Breilmann.

Streit zwischen Schaustellern und der CDU

Im Vorjahr hatte die CDU, damals nach der Herbstkirmes, „einen klaren zeitlichen und kausalen Zusammenhang zwischen der Kirmes und den Müllorgien bzw. auch Vandalismus (Baumfrevel) im Stadtgarten“ festgestellt, wie es in einer Stellungnahme formuliert wurde.

Jetzt lesen

Für die Schausteller hatte Christian Wachsmann auf die anhaltende CDU-Kritik reagiert: „Dass diese Veranstaltung nach wie vor ihre Berechtigung hat, zeigten uns die Besucherzahlen der letzten Herbstkirmes, wo sich mehrere Tausend Besucher vergnügten. Vielmehr suchen wir Schausteller seit Jahren das Gespräch mit den Einzelhändlern zwecks Zusammenarbeit bei verkaufsoffenem Sonntag, Nightshopping etc. Leider bis dato vergebens.“

Jetzt sollen Frühjahrs- und Dorfkirmes wegfallen

Schon 2019 hatte die CDU trotzdem angekündigt, sich auch im Kommunalwahlkampf 2020 erneut inhaltlich gegen die Kirmessen positionieren zu wollen. So ist das nun auch gekommen. Ein Aus für die Herbstkirmes wird aber nicht gefordert: Vielmehr spricht sich die CDU nun dafür aus, die Frühjahrskirmes und die Dorfkirmes Henrichenburg einzustellen.

Ohne Zahlen oder Quellen anzugeben, schreibt die CDU dazu: „Während die traditionelle Herbstkirmes durchaus Anklang findet, lässt das Interesse an der Frühjahrskirmes spürbar nach.“

Die Henrichenburger Dorfkirmes findet immer nach Pfingsten statt.

Die Henrichenburger Dorfkirmes findet immer nach Pfingsten statt. Auch das will die CDU ändern, wenn sie die Kommunalwahl gewinnt. © Volker Engel (Archiv)

Weiter heißt es: „Was für die einen Unterhaltung bedeutet, führt bei Anwohnern zu deutlichen Beeinträchtigungen durch Lärm, Müll und Menschen mit sozial unangepasstem Verhalten, bis hin zu kriminellen Handlungen.“

Die Kaufleute litten laut CDU in der Zeit der Kirmesveranstaltungen zudem unter ausbleibender Kundschaft. „Unter Berücksichtigung der Aspekte Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit bekräftigen wir daher unsere Forderung, die Frühjahrskirmes abzuschaffen und sich zukünftig als Kompromiss für alle Beteiligten auf eine erfolgreiche Kirmes im Jahr zu konzentrieren. Die Henrichenburger Dorfkirmes ist ersatzlos zu streichen.“

EUV sieht keinen Handlungsbedarf

EUV-Vorstand Michael Werner kann kein nachlassendes Interesse an den Kirmes-Veranstaltungen feststellen. Wie er unserer Redaktion auf Nachfrage erläuterte, „haben wir da sehr stabile Veranstaltungen, die sowohl für den EUV als auch für die Schausteller auskömmlich sind“.

Das hänge hin und wieder vom Wetter ab. So gab es 2017 einen ziemlichen Besuchermangel. Zu dem hatte damals aus Sicht der Schausteller aber nicht nur das bescheidene Wetter beigetragen. Denn zeitgleich fanden gleich zwei Open-Air-Konzerte, ein Scheunenfest und eine Oldtimerausfahrt statt. Die Schausteller forderten damals eine besseres Veranstaltungs-Management der Stadt ein.

Jetzt lesen

Das änderte nichts an der Zahl der Schausteller, die sich für die kommenden Veranstaltungen anmeldeten. „Da haben wir keine Probleme“, so Werner, „selbst für die kleine Henrichenburger Dorfkirmes liegen uns schon wieder 20 oder 25 Anmeldungen vor.“ Auch über massive Sicherheitsprobleme oder Kriminalitäts-Delikte lägen dem EUV als Veranstalter keine Informationen vor.

Kirmes-Veranstaltungen

  • Die Frühjahrskirmes erlebt 2020 ihre 535. Auflage. Sie findet jeweils am zweiten Wochenende nach Ostern statt und zieht laut Stadtbetrieb EUV, der seit einigen Jahren für die Kirmes-Versnatltungen verantwortlich ist, mehr als 80 Kirmesattraktionen an.
  • Die Henrichenburger Dorfkirmes findet in diesem Jahr zum 454. Mal statt. Laut EUV-Chef Michael Werner wird auch diese Kirmes, die für das erste Wochenende nach Pfingsten terminiert ist, von 20 bis 25 Schaustellern beschickt.
  • Die erste Auflage der Herbstkirmes ist zeitlich offenbar nicht genau einzuordnen, daher gibt der EUV auch nicht an, die wievielte Auflage am dritten Wochenende im September ansteht. Rund 65 Schaustellerbetriebe waren im Vorjahr vertreten.
Lesen Sie jetzt