Große Mehrheit: Halterns Bürgermeister ist CDU-Landratskandidat

Landratskandidat

Am Freitag hat die Kreis-CDU in Castrop-Rauxel den gemeinsamen Landratskandidaten von CDU und FDP aufgestellt. Der Halterner Bürgermeister Bodo Klimpel bekam fast alle Stimmen.

Castrop-Rauxel

, 14.06.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bodo Klimpel ist der gemeinsame Landratskandidat von CDU und FDP.

Bodo Klimpel ist der gemeinsame Landratskandidat von CDU und FDP. © CDU

Der Halterner Bürgermeister Bodo Klimpel ist der gemeinsame Kandidat von CDU und FDP für die Landratswahl im September. Er habe die 125 Delegierten beim Parteitag in Castrop-Rauxel mit seiner Rede begeistert, hieß es in einer Mitteilung.

„Mein Ziel ist, Kreisbürgermeister und damit Anwalt des Kreises und für unsere Städte zu werden“, sagte Bodo Klimpel (CDU) am Freitag (12.6.) in der Europahalle in Castrop-Rauxel. „Ich werde als Landrat keine Entscheidungen treffen, die unsere kreisangehörigen Städte finanziell handlungsunfähig machen.“

Der Parteitag dankte dem Landratskandidaten mit einem großem Vertrauensbeweis: In geheimer Wahl wurde Bodo Klimpel der Mitteilung zufolge mit 121 Stimmen und nur einer Gegenstimme formell aufgestellt. Das entspricht einer Zustimmung von 99,18 Prozent.

Kreistagskandidaten wurden gewählt.

„Dieses Spitzenergebnis zeigt, dass die CDU hat zusammen mit der FDP einen Landratskandidaten aufgestellt hat, der den Kreis, seine Probleme und seine Menschen kennt“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Michael Breilmann aus Castrop-Rauxel. „Wir freuen uns auf den Wahlkampf mit Bodo Klimpel. Dazu werden wir im Social-Media Bereich neue Wegen gehen, aber trotz Corona wird es auch klassische Hausbesuche unserer Kreistagskandidaten zusammen mit Bodo Klimpel geben.“

Anschließend beschloss der Parteitag die Besetzung der 36 Direktwahlkreise und entschied über die Reihenfolge auf der Kreistags-Reserveliste. Die Reserveliste setzt sich aus den Vorschlägen der zehn Stadtverbände zusammen.

Unter den ersten zehn Plätzen treten mit Yasemin Dittrich aus Castrop-Rauxel, Christina Erwig aus Dorsten und Fenja Jedl aus Marl gleich drei neue Kandidatinnen an. Gleichzeitig habe die CDU so erfahrene Kräfte wie den Recklinghäuser Benno Portmann oder den Gladbecker Franz-Josef Thorwesten bestens abgesichert, heißt es in der Pressemitteilung.

„Wir als Union haben immer darauf geachtet, dass jede Stadt mit einem Kreistagsabgeordneten vertreten ist“, erklärt Michael Breilmann. „Dieses Prinzip haben wir auch bei dieser Aufstellungs-Versammlung eingehalten.“

Parteitag unter besonderen Umständen

Der CDU-Parteitag fand unter Einhaltung der besonderen Sicherheits- und Hygienebestimmungen der Corona-Pandemie statt. Michael Breilmann dankte deshalb den Delegierten, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

„Mein Dank gilt aber auch dem Hallenpersonal“, sagte er. „Von den Technikern, über die Security, bis zur Gastronomie haben sich alle vorbildlich verhalten und den Parteitag so erst möglich gemacht.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt