Spielhalle ohne Glücksspiel: Das passiert in der Spielothek Spectrum am Westring

dzSpielothek Spectrum

Die Spielothek Spectrum am Westring hat sich etwas Neues einfallen lassen. Neuerdings gibt es einen Bereich ohne Glücksspiel-Automaten. So sieht es dort aus und so viel kostet es.

Castrop

, 16.10.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf den ersten Blick sieht sie aus, wie eine gewöhnliche Spielothek. Das Licht ist gedämpft und vereinzelt Funkeln die Lichter. Auf den zweiten Blick wird jedoch klar, dass hier teilweise die Spielautomaten fehlen.

Die Rede ist von der Spielothek Spectrum am Westring 227b. Von der einen Spielothek kann man jedoch nicht mehr sprechen, denn seit dem 7. Oktober gibt es zwei verschiedene Bereiche.

Auf der einen Seite stehen, wie in gewöhnlichen Casinos, die Glücksspiel-Automaten. Diese sind nur für Personen ab 21 Jahren zugänglich. Gesetzlich können Spielotheken ab 18 Jahren besucht werden. Warum der Betreiber die Altersgrenze angehoben hat, ist nicht bekannt.

Über den Seiteneingang geht es in den anderen Bereich

Im neuen Bereich, wo noch vor wenigen Wochen Spielautomaten standen, stehen jetzt Billardtische, Dartscheiben, ein Flipperautomat und digitale Gesellschaftsspiele wie Solitär.

Dieser Bereich ist über einen separaten Seiteneingang zu erreichen. Betreten dürfen diesen Bereich Personen ab 18 Jahren. Auch in Begleitung von Erwachsenen dürfen Minderjährige den Nicht-Glücksspielbereich nicht betreten.

Für 50 Cent kann man eine Partie Dart, Kicker oder Flipper spielen. Eine Stunde Billard kostet 7 Euro.

Für nähere Auskünfte stand der Betreiber nicht zur Verfügung.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt