Bewährte Klassiker und eine Neuigkeit bei der Frühjahrskirmes

Frühjahrskirmes

Zum 534. Mal kommt der Kirmestrubel im Frühjahr in die Castroper Altstadt. Für viele Menschen ein großes Vergnügen, für andere Menschen ein immerwährendes Ärgernis um fehlende Parkplätze.

Castrop

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Bewährte Klassiker und eine Neuigkeit bei der Frühjahrskirmes

Ab Freitag, dem 3. Mai verwandelt sich der Marktplatz wieder in ein großes Kirmesgelände. © Foto: Tobias Weckenbrock

Mit dem Frühling kommt auch die traditionelle Frühjahrskirmes in die Castroper Altstadt und öffnet nun bereits zum 534. Mal ihre Pforten. Rund 60 Schaustellerbetriebe werden mit Karussells, Imbissspezialitäten, Süßwaren und Spielgeschäften vom 3. bis 6 Mai für Freizeitspaß sorgen.

Eröffnet wird die Kirmes am Freitag, 3. Mai, um 15.30 Uhr von Bürgermeister Rajko Kravanja traditionell mit einem Fassanstich. Für die Kinder gibt es Lebkuchenherzen. Die Fahrgeschäfte drehen sich am ersten Kirmestag bereits ab 15 Uhr. Der Abend des Eröffnungstages schließt mit dem Höhenfeuerwerk brillant ab. Von Samstag bis Montag beginnt der Rummel in der Altstadt bereits um 14 Uhr.

Bewährte Klassiker und eine Neuigkeit bei der Frühjahrskirmes

Ein Herz für Castrop-Rauxel. Auf der Kirmes gibt es natürlich auch Lebkuchenherzen. © Foto: Tobias Weckenbrock

Für schnelle Bewegung und Fahrspaß sorgen dann Autoscooter, Break Dance, Turbine, X-Factor, HeartBreaker und das nostalgische Kettenkarussell mit Schwänen.

Kinder können sich auf dem Baby 2000, Kinder 8 Schleife, Bungee Trampolin, Crazy Water Walk und vielen Karussells ausgiebig vergnügen.

Geschicklichkeit und Gleichgewicht im Labyrinth

Eine Neuheit für die Castroper Frühjahrskirmes ist das Walkthrough XXL Crazy Town. Beim Durchqueren des Labyrinths wird den Gästen einiges an Geschicklichkeit und Gleichgewicht abverlangt.

Und auch Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz: Entenangeln, Schießwagen, Ballondart sowie diverse weitere Geschicklichkeits- oder Glücksspiele sorgen für Unterhaltung. Selbstverständlich wird es auch eine große Auswahl an verschiedenen Leckereien für die Kirmesbesucher geben.

Bewährte Klassiker und eine Neuigkeit bei der Frühjahrskirmes

Auch Bier aus dem Fass gehört zur Kirmes dazu. © Foto: Tobias Weckenbrock

Zum Angebot gehören hier neben der obligatorischen Brat- oder Currywurst mit Pommes auch Spießbraten, Schaschlik und Reibekuchen, Hot-Dogs sowie Fischspezialitäten, Back- und Spiralkartoffeln und Pizza. Genießen kann man natürlich außerdem alle Arten von Süßwaren und eine große Getränkeauswahl.

Am Montag, 6. Mai, ist wieder „Happy Monday“. Einmal bezahlen, zweimal fahren, heißt es für alle, die sich die Aktionsgutscheine von der EUV-Internetseite www.euv-stadtbetrieb.de ausdrucken. So erleben Kinder und Erwachsen an allen Fahrgeschäften doppelten Fahrspaß.

Aufs Auto verzichten

Kirmesbesucher werden dringend gebeten, den öffentlichen Personennahverkehr zu benutzen.

Für die gleichwohl mit dem Auto anreisenden Besucher stehen unter anderem die Parkplätze an der Herner Straße, an der Oberen Münsterstraße/Altstadtring, „Im Ohr“, das EKZ-Parkhaus sowie weitere Parkgelegenheiten etwa an der Thomasstraße, zur Verfügung.

Der Castroper Wochenmarkt wird am Samstag, 4. Mai, auf den Platz im Bereich der Wittener Straße/Dortmunder Straße und zur Straße und Parkplatz „Am Bennertor“ verlegt. Das Parken auf den Parkplätzen „Am Bennertor“ ist am Markttag nicht erlaubt. Um den Marktbetrieb zu gewährleisten, werden dort abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. Während der Marktzeiten wird die Einbahnstraßenregelung zwischen Bennertor und Dortmunder Straße aufgehoben.

Verkehrsbeschränkungen schon ab Montag Für den Auf- und Abbau der Fahrgeschäfte und der Kirmesbuden und den reibungslosen Ablauf der Kirmes müssen bereits ab Montagabend, 29. April, einige Bereiche und Straßenabschnitte rund um das Kirmesgelände gesperrt werden. Hier ein Überblick darüber:
  • Parkplatz Viehmarkt und ehemalige Paketpost von Montag, 29. April, 19 Uhr, bis Dienstag, 7. Mai, 22 Uhr.
  • Castroper Marktplatz von Donnerstag, 2. Mai, ab 6 Uhr, bis Dienstagabend, 7. Mai.
  • „Am Stadtgarten“ von Viktoriastraße bis Glückaufstraße von Donnerstag, 2. Mai, ab 6 Uhr, bis Dienstag, 7. Mai, 14 Uhr.
  • Fußgängerzone Altstadt von Donnerstag, 2. Mai, 19 Uhr bis Dienstag, 7. Mai, 10 Uhr.
  • Mühlenstraße, „Am Markt“, „Am Stadtgarten“ bis Viktoriastraße von Donnerstag, 2. Mai, 6 Uhr bis Dienstag, 7. Mai, 8 Uhr.
  • „Am Stadtgarten“ werden im Abschnitt von Glückaufstraße bis Beethovenstraße von Montag, 29. April, 15 Uhr, bis Dienstagabend, 7. Mai, halbseitig die rechte Fahrspur, der linke Parkstreifen sowie Teile der südlichen Seite der Glückaufstraße gesperrt.
  • Vollsperrung der Kreuzung Viktoriastraße / „Am Stadtgarten“ von Donnerstag, 2. Mai, 6 Uhr, bis Dienstagabend, 7. Mai: Die Einbahnregelung in der Viktoriastraße zwischen Wittener Straße und „Am Stadtgarten“ wird dazu aufgehoben. Kraftfahrer, die diesen Abschnitt befahren, haben ab Donnerstag, 2. Mai, hier mit Gegenverkehr zu rechnen und sollten entsprechend vorsichtig fahren.
  • Glückaufstraße zwischen „Am Stadtgarten“ und Schillerstraße: Sperrung der Einfahrt ab „Am Stadtgarten“ von Montag, 29. April, 10 Uhr bis Dienstag, 7. Mai, 12 Uhr.
  • Die Einfahrt von der Lönsstraße in die Mühlenstraße ist ab Donnerstag, 2. Mai, 6 Uhr nur noch Lieferanten und Anwohnern gestattet.
  • Die Mühlenstraße wird in Höhe des Jugendzentrums BoGi’s Café zur Sackgasse. Aus diesem Grund wird die Einbahnstraßenregelung innerhalb der Mühlenstraße aufgehoben. Damit hier während der Kirmestage Begegnungsverkehr möglich ist, wird der südlich gelegene Parkstreifen mit als Fahrbahn genutzt. Die Einfahrt von der Widumer Straße zur Mühlenstraße wird gesperrt, die Zufahrt zur Mühlenstraße ist dann nur noch über die Lönsstraße möglich.
  • Die Linienbusse der Bochum-Gelsenkirchener-Straßenbahnen AG (Linien 353 und 378), der Dortmunder Stadtwerke AG (Linien 480 und 482) und der Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel GmbH (Linie 341) befahren von Mittwoch, 1. Mai, bis Dienstag, 7. Mai vom Busbahnhof aus Umleitungsstrecken. Die genauen Streckenpläne hängen in den Bussen der Nahverkehrsbetriebe aus.
Lesen Sie jetzt