FDP Castrop-Rauxel

Bettinger bleibt Fraktionschef und sagt: „Die schwierigste Konstellation“

Die kleine FDP-Fraktion im neuen Stadtrat bekommt die altbekannte Spitze: Das neue Ratsmitglied Tom Roehl wird zusammen mit Nils Bettinger liberale Politik machen wollen.
Nils Bettinger verteidigt seine neue Idee für die Xscape-Fläche. © Volker Engel

Anne Krüger hatte sich nach der Wahl überraschend aus dem FDP-Vorsitz zurückgezogen: Sie hatte Listenplatz 2 und war gerade erst in den Stadtrat eingezogen. Nachwuchsmann Tom Roehl rückt für sie nach. An der Fraktionsspitze ändert sich aber nichts.

In einer Pressemitteilung der Partei heißt es, dass man mit den bei der Kommunalwahl erreichten 3,8 Prozent zwar nicht zufrieden gewesen sei, aber dennoch wieder zwei Ratssitze zur Verfügung habe. Die führt weiterhin Nils Bettinger.

Seit zehn Jahren im Rat

Bettinger ist seit fast zehn Jahren Mitglied im Stadtrat. Darüber hinaus ist er Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion und des FDP-Kreisvorstandes. Bettinger leitete zuletzt auch den Castrop-Rauxeler Ausschuss für Wirtschaftsentwicklung.

Bettinger sagt: „Mit zwei Ratssitzen wird es nicht leicht, in der kommenden Legislaturperiode Akzente zu setzen.“ Eine Koalitionsoption sehe man nicht. Er geht darum davon aus, dass es weiter geht mit wechselnden Mehrheiten für einzelne Vorhaben. „Das ist für uns die schwierigste Konstellation in der täglichen Arbeit.“

Trotzdem ist Bettinger optimistisch: „Unser Wahlprogramm, mit dem wir im Wahlkampf um Stimmen geworben haben, ist gut. Daran werden wir uns orientieren und ich sehe viele Punkte, die wir mit anderen Fraktionen auch umsetzen können“, teilt der 47-Jährige mit.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.