Hoffnungsschimmer: Betriebe stellen mehr Leute ein als im Sommer vor Corona

Coronavirus

Die Arbeitslosenzahlen gaben zuletzt wenig Grund zur Freude. Die Quote ist in Castrop-Rauxel wieder gestiegen. Aber es gibt frohe Kunde: Es werden mehr Leute eingestellt, sogar mehr als vor Corona.

Castrop-Rauxel

, 01.09.2020, 10:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Agentur für Arbeit hat neue Zahlen veröffentlicht.

Die Agentur für Arbeit hat neue Zahlen veröffentlicht. © picture alliance/dpa

Für Castrop-Rauxel konnten im abgelaufenen Monat August noch keine durchschlagend guten Neuigkeiten vom Arbeitsmarkt vermeldet werden. Zumindest wenn es um die blanken Zahlen geht: Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Juli nochmals um 0,2 Prozent gestiegen. Mit 9,1 Prozent lag sie um knapp zwei Prozentpunkte höher als vor einem Jahr.

Stefan Bunse, Leiter der Agentur-Geschäftsstelle in Castrop-Rauxel, sagt: „Angesichts der Corona-Pandemie und der gesamtwirtschaftlich weltweit weiterhin instabilen Gemengelage hat sich der Anstieg für einen Ferienmonat im erwartbaren Rahmen gehalten.“

Die Entlassungszahlen hätten sich aber derzeit normalisiert. Dazu trage die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bei, die Insolvenzen und weitere Kündigungen verhindere. Aber: „Der Arbeitsmarkt wird weiterhin deutlich von Kurzarbeit gestützt“, erläutert Stefan Bunse. Der Bezugszeitraum kann jetzt auf bis zu zwei Jahre ausgedehnt werden. Das sorge für eine zusätzliche Beruhigung.

Hoffnung besteht auf eine langsame Erholung des Arbeitsmarkts

Dennoch könne es nur wieder aufwärts gehen, wenn die Betriebe auch wieder vermehrt Menschen beschäftigen, weil es die Auftragslage zulasse. Hier deute sich zumindest eine Stabilisierung an. Bunse: „Wir haben im abgelaufenen Monat deutlich gespürt, dass wieder mehr Menschen einen Arbeitsplatz gefunden haben.“

In Castrop-Rauxel wurden demnach im August sogar mehr Personen bei den Firmen neu eingestellt, als im Vorjahr, also weit vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Auch die Anzahl der gemeldeten Arbeitsstellen sei erstmals seit Beginn der Krise im Frühjahr in etwa wieder auf dem Niveau von 2019. Das mache Hoffnung auf eine langsame Erholung des Arbeitsmarktes.

Dennoch gibt es weiterhin große Fragezeichen. Bereiche wie die Gastronomie und die Tourismusbranche sind laut Agentur für Arbeit immer noch arg gebeutelt. Zudem müsse man abwarten, wie sich zuletzt wieder ansteigende Infektionszahlen und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen im Herbst auf das Einstellungsgeschehen auswirken.

Arbeitslosigkeit geht seit 2006 kontinuierlich zurück

In Castrop-Rauxel hat sich die Arbeitslosigkeit seit 2006 praktisch kontinuierlich nach unten entwickelt. Nur zwischen 2012 und 2013 stieg sie kurzfristig. Im Juni 2006 lag sie noch bei 14,1 Prozent. Auch das ist aber kein Negativ-Rekord. Die höchste jemals gemessene Arbeitslosenquote in einem Sommer lag Ende Juni 1987 bei 18,5 Prozent. Damals waren knapp 5000 Personen arbeitslos gemeldet. 2006 lag die absolute Zahl bei etwas über 5000 Personen. Heute sind es knapp 4000. Im Juni 2018 waren es unter 3000.

Lesen Sie jetzt