Bahnbrücke wird saniert: Dafür muss die B235 halbseitig gesperrt werden

Bauarbeiten

Die Bahnbrücke über die B235 zwischen Castrop und Habinghorst wird in den kommenden Wochen saniert. Dafür wird die Bundesstraße halbseitig gesperrt - und zwar mehrere Wochen.

Castrop-Rauxel

, 02.05.2020, 13:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Brücke an der B235 hat eine Höhe von 3,90 Meter. Das ist für manch einen Lastwagen zu wenig. Darum soll die Bundesstraße hier schon seit Jahren vertieft werden. Aber zuvor wird die Brücke von der Bahn saniert.

Die Brücke an der B235 hat eine Höhe von 3,90 Meter. Das ist für manch einen Lastwagen zu wenig. Darum soll die Bundesstraße hier schon seit Jahren vertieft werden. Aber zuvor wird die Brücke von der Bahn saniert. © Volker Engel

Auf der Habinghorster Straße wird es von Mai bis Juli einige Verkehrsbeeinträchtigungen geben. Die B235 zwischen Castrop und Habinghorst muss zeitweise halbseitig gesperrt werden, denn die Deutsche Bahn saniert die Eisenbahnbrücke.

Die Brücke ist nicht hoch genug, damit der ganze Schwerlastverkehr auf dieser Nord-Süd-Achse fließen kann. Dadurch kommt es immer wieder zu Umleitungsfahrten über die von Wohnbebauung gesäumte Bahnhof- und Wartburgstraße, unter anderem am Hauptbahnhof.

Das wird sich auch durch die Bauarbeiten nicht ändern. Denn es geht nach einer Mitteilung der Bahn von Montag, 11. Mai, bis Donnerstag, 2. Juli, „nur“ um Arbeiten zum Korrosionsschutz der Eisenbahnüberführung. Die Bahn teilt mit, dass die Straßenverkehrsführung während der Bauarbeiten durch eine zusätzliche Ampel geregelt werde. Einschränkungen für den Schienenverkehr bestehen dadurch nicht.

Jetzt lesen

Die Bahn-Pressestelle weiter: „Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.“ Ob die Straße unterhalb der Brücke irgendwann mal vertieft wird, steht auf einem anderen, auch politischen Blatt.

Lesen Sie jetzt