Autofahrerin fuhr nach Unfall mit Kind zuerst einfach weiter

Unfall

An der Ecke Schulstraße und Moritzstraße verursachte eine Castrop-Rauxeler Autofahrerin einen Unfall. Obwohl im angefahrenen Auto ein Kind saß, verschwand die Fahrerin zunächst.

Rauxel

, 11.09.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das am Unfall beteiligte Kind wurde von einer Rettungswagenbesatzung untersucht.

Das am Unfall beteiligte Kind wurde von einer Rettungswagenbesatzung untersucht. © picture alliance / dpa

An der Einmündung Moritzstraße/Schulstraße in Rauxel sind am Donnerstag (10.9.) gegen 15 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Das teilte am Freitag die Pressestelle des Polizeipräsidium Recklinghausen mit.

Nach bisherigen Ermittlungen wollte zum Unfallzeitpunkt eine 34-jährige Autofahrerin aus Castrop-Rauxel von der Moritzstraße nach links in die Schulstraße abbiegen, um dann in eine Grundstückseinfahrt zu fahren.

Im Rettungswagen untersucht

Dabei aber kam es zur Kollision mit dem Fahrzeug einer 43-jährigen Autofahrerin ebenfalls aus Castrop-Rauxel, die offenbar gerade links an der 34-Jährigen vorbeifuhr.

Anstatt nun anzuhalten, fuhr die 43-Jährige zunächst weiter, so berichtete es Polizei-Sprecherin Annette Achenbach. Wenige Minuten später aber tauchte die Unfallfahrerin dann doch wieder am Unfallort auf.

Im Auto der 34-Jährigen saß bei dem Unfall auch ein vierjähriges Kind. Der kleine Junge wurde vor Ort von der Besatzung eines vorsorglich alarmierten Rettungswagens untersucht, musste dann aber zum Glück nicht mit ins Krankenhaus.

Bei dem Unfall entstand rund 2500 Euro Sachschaden an den beiden Fahrzeugen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt