Tabakladen an der Langen Straße in Habinghorst. 24 Jahre lang wurde er von Renate Schumacher geführt, jetzt übernimmt Familie Gül. © Tobias Weckenbrock
Lange Straße

Auf Schalke und in Habinghorst: Fußballer, Legenden und der Tabakladen

Ein Profifußballer übernimmt den Tabakladen an der Langen Straße. Wie bitte?! Als er dieses Gerücht in der vergangenen Woche hört, entsteht bei unserem Reporter Tobias Weckenbrock ein Bild im Kopf.

Mir will dieser Vergleich nicht aus dem Kopf. Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen-Schalke: Ecklokal, ein kleiner ehemaliger Tabakladen. Mit Geist. Mit Mythos. Früher betrieben von dem vielleicht genialsten Schalker Fußballer aller Zeiten. Später übernommen von einem der begnadetsten Schalker Außen aller Zeiten.

Sie wissen, von wem ich spreche? Von Ernst Kuzorra, einem zentralen Bestandteil des legendären Schalker Kreisels, der den deutschen Fußball in den 1930er- und 40er-Jahren dominiert hat wie heute der FC Bayern München. Und von Reinhard „Stan“ Libuda, dem einfachen Mann aus dem Ruhrgebiet, der als Rechtsaußen kaum zu bremsen war. „An Gott kommt keiner vorbei“ stand einst auf einem Banner, das jemand ergänzte um die Worte „Außer Stan Libuda“.

Seit Mittwoch (24.2.) geisterte ein Gerücht durch Habinghorst: Fußballprofi übernimmt Tabakladen. Ich werde seitdem diese Analogie nicht mehr los. Freitag bekamen wir die Bestätigung von Erkan Gül, dem Vater des Fußballers Gökhan (22) aus Habinghorst, der den Tabakladen angemietet hat, damit seine Mutter ihn weiterführen kann.

Der Tabakladen von Ernst Kuzorra auf Schalke an der Kurt-Schumacher-Straße.
Der Tabakladen von Ernst Kuzorra auf Schalke an der Kurt-Schumacher-Straße. © Tobias Weckenbrock © Tobias Weckenbrock
Der ehemalige Tabakladen in Gelsenkirchen-Schalke an der Kurt-Schumacher-Straße.
Der ehemalige Tabakladen in Gelsenkirchen-Schalke an der Kurt-Schumacher-Straße. © Schalke 04 © Schalke 04

Über dem Schalker Tabakladen steht ein blaues Schild: „FC Schalke 04. Ehemaliger Tabakladen von Ernst Kuzorra und Stan Libuda“. Soviel Legende ist Fortuna-Düsseldorf-Profi Gökhan Gül (22) (noch) nicht. Eine Institution ist seine Vorgängerin Renate Schumacher. Wie wäre es mit einem Schild: „Ehemaliger Tabakladen von…“?

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.