Annika Szybalski bietet Haustierservice an

HENRICHENBURG Die 25-jährige Henrichenburgerin verbindet Tierliebe mit Tierwissen. Neun Jahre lang hat sie als Tierarzthelferin gearbeitet, gelernt hat sie bei Dr. Paulbernd Föcking in Castrop, und vier Jahre lang ist sie zusätzlich noch an Wochenenden als Tierpflegerin im Tierheim Essen eingesprungen. Jetzt soll der nächste Schritt geschehen.

von von Christoph Witte

, 09.07.2008, 07:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Annika Szybalski macht sich mit einem Haustierservice selbstständig.

Annika Szybalski macht sich mit einem Haustierservice selbstständig.

Mehr als 23 Millionen Hunde, Katzen, Nager und Vögel leben in deutschen Haushalten. Die Liebe zum Tier ist bei vielen Menschen trotz finanzieller Sorgen und Nöte ungebrochen. Annika Szybalski erkennt darin einen Markt und macht sich mit einem Haustierservice selbstständig.

Betreuung und Pflege der Haustiere

„Als Tierarzthelferin darf man sich in Deutschland nicht selbstständig machen, weil es ein Angestelltenberuf ist“, sagt Annika Szybalski. Als eine Kombination aus Tiersitterin, Tierberaterin, Tiertherapeutin und Tierarzthelferin hingegen schon. Die Idee zu „Annikas Haustierservice“ war geboren.

In den Städten Castrop-Rauxel, Datteln, Waltrop und Recklinghausen-Suderwich sucht die 25-Jährige nun nach Kundschaft, bietet Service am Tier (Krallen schneiden, Ohren säubern, Hilfe bei der Medikamentengabe), aber auch Service für den Menschen an.

„Ich betreue Katzen und Kleintiere im Urlaub in ihrer gewohnten Umgebung, berate bei Neuanschaffungen oder gehe mit Hunden Gassi“, zählt sie auf. Für Fahrten zum Tierarzt hält ihr Peugeot auch gerne mal als Tiertaxi her. Neben den Standarddienstleistungen möchte Annika Szybalski auch Aufklärungsarbeit leisten. Im kommenden Schuljahr leitet sie eine Haustier-AG in der Grundschule Alter Garten. Eine Stunde in der Woche stellt sie zehn Kindern die Haustiere und den richtigen Umgang mit ihnen vor.

Hundepsychologie Als gelernte Tierarzthelferin weiß die Besitzerin von zwei Katzen und einem Hamster auch Bescheid in Sachen Erste-Hilfe für Hund und Katz und bietet Kurse (15 Euro/pro Stunde) an. „Ich zeige zum Beispiel, wie man Verbände anlegt, was bei einer Magendrehung oder bei Vergiftungen zu tun ist.“  Zusätzlich lässt sich die junge Frau ab September in einem sechsmonatigen Fernstudium in Anröchte zur Hundepsychologin ausbilden.  Der Haustierservice von Annika Szybalski ist unter Tel. (0151) 511 864 60 erreichbar.

Lesen Sie jetzt