An Lindenschule und Wilhelmschule werden OGS-Container errichtet

Baustellen

Seit Jahren steigt die Nachfrage nach Plätzen in der Offenen Ganztagsschule (OGS) in Castrop-Rauxel. Mit einer Containerlösung an Wilhelmschule und Lindenschule soll es Entlastung geben.

Dorf Rauxel, Frohlinde

, 27.04.2020, 07:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Lindenschule gibt es keinen Platz mehr, darum entsteht neben der Turnhalle eine Containerlösung für die OGS.

In der Lindenschule gibt es keinen Platz mehr, darum entsteht neben der Turnhalle eine Containerlösung für die OGS. © Tobias Weckenbrock

Seit Jahren verzeichnet der Bereich Schule einen kontinuierlichen Anstieg im Bedarf an Plätzen für die Offenen Ganztagsschulen (OGS). Um eine schnelle Entlastung der Raumkapazitäten zu schaffen, wurde im Betriebsausschuss 2 der Bau von Containern, von der Stadt als „Module“ bezeichnet, an der Wilhelmschule und an der Lindenschule beschlossen. Donnerstag haben die ersten Arbeiten zur Errichtung der Module begonnen.

Gerade an diesen beiden Grundschulen sind die Möglichkeiten, weitere Räume innerhalb der Schulen für das Betreuungsangebot zu schaffen, sehr gering beziehungsweise gar nicht gegeben, erklärt die Stadt.

Regina Kleff: „Kraftakt für beide Schulen“

So seien die „Module“ nach Darstellung der Stadt die beste Möglichkeit, um in möglichst kurzer Zeit den Schulen eine Entlastung zu bieten. „Ein Kraftakt für beide Schulen mit einem hohen Maß an Kooperationsbereitschaft, für das ich mich ausdrücklich bei allen bedanken möchte“, betont Regina Kleff, Beigeordnete für Soziales.

Jetzt lesen

An der Wilhelmschule wird ein Gruppenraum mit weiteren Nebenräumen entstehen. An der Lindenschule wird ein 200 Quadratmeter großes Modul errichtet, das zwei Gruppenräume und Nebenräume vorsieht. Beide Module werden jeweils mit einem Gründach versehen.

Der Bau wird aus Landes-Fördermitteln sowie einem Eigenanteil aus dem Projekt „Gute Schule“ finanziert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt