Amoklauf an einer Schule als Tagtraum: Eskimo Callboy stellen neues Album vor

dzFahrgastschiff Pirat

Ex-Reality-TV-Star und Schlagzeuger David Friedrich gibt sich zurückhaltend, während Kevin Ratajczak, Sebastian Biesler und Pascal Schillo munter über das wohl schwierigste Album plaudern.

Castrop-Rauxel

, 15.10.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 4 min

Freitagabend, an Bord des Fahrgastschiffes Pirat auf dem Rhein-Herne-Kanal. Die Passagiere fiebern der ersten Vorführung des Albums Rehab von Eskimo Callboy entgegen. Das bringt auch nach bereits drei Single-Veröffentlichungen einige Überraschungen mit sich. Und einen Song, der heraussticht.

Die Castrop-Rauxeler Band ist musikalischer Export-Schlager der Europastadt. Wird es auch Rehab in die deutschen Top-Ten Charts schaffen? Das Album wird am 1. November offiziell veröffentlicht.

Unter den Gästen an Bord befindet sich auch Youtuber HandOfBlood, bürgerlich Maximilian Knabe. Der hatte 2017 im gleichnamigen Musikvideo den schrägen MC Thunder verkörpert. Nun ist der Berliner angereist, um sich den neuen Longplayer vorab anzuhören. „Die Klamotten aus dem Video, habe ich noch“, sagt Knabe, „wenn Eskimo Callboy in meiner Stadt spielen, dann performe ich damit auf der Bühne.“

MC Thunder-Darsteller ist an Bord

Es ist eine bunte Mischung aus Weggefährten, Mitarbeitern der Musikindustrie und anderen Bands, die da über den Rhein-Herne-Kanal schippert. Sascha ist ein ehemaliges Crew-Mitglied von der The Scene-Tour, er kommt aus Niedersachsen. Christian Bracht von EMP (Versandhändler für Tonträger und Fanartikel) und seine Kollegen albern mit Mitarbeitern von Century Media Records herum. „Das ist eine Besonderheit der Branche. Da kann man hart über Preise und Mindestmengen verhandeln, aber auch zusammen Party machen“, so Bracht.

Video
Eskimo Callboy stellt ihr neues Album Rehab vor

Die drei letzten Studio-Alben von Eskimo Callboy landeten alle in der Top-Ten der deutschen Charts. Die Branche scheint daher gespannt auf das neue Werk. Bei der Präsentation auf dem Unterdeck entspinnt sich nach dem Song Disbeliever eine Diskussion, um Genregrenzen im Metalcore/Trancecore. Der Song kommt poppig daher.

Das Moderatoren-Duo aus Jan Müller (ebenfalls EMP) und Scholtermann will wissen, ob sich die Band noch darum schert, was noch in den Core-Bereich passt und was vielleicht nicht. „Eigentlich muss das nur ballern“, sagt Sänger Sebastian Biesler, „die Härte auf dem Album ist jetzt mal anders konzipiert.“

„Erwartungsdruck stört beim Songwriting“

Und Sänger Kevin Ratajczak sagt: „Wenn man innerhalb eines Songs mit Kontrasten arbeitet, wirkt das.“ Dann kommt er auf die Genre-Frage zurück: „Wir haben uns immer verschiedener Genres bedient, auch wenn immer ein roter Faden zu sehen war. Wenn man sich von seinem roten Faden entfernt, hat man als Künstler etwas Angst, ob das ankommt. Dieser Song ist ein perfektes Beispiel, das wir mal was anderes versuchen wollten. Erwartungsdruck stört beim Songwriting.“

Beim letzten Album The Scene hatte die Band mit VIP ein paar neue Töne angestimmt. Dieser Weg sorgte damals auch innerhalb der Band für Diskussionen. „Ich habe gesagt, wenn der Song als Single kommt, dann springe ich aus dem Fenster“, scherzt Gitarrist Pascal Schillo, „aber ich bin noch hier. Wir sind sechs Leute, die alle was beitragen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eskimo Callboy stellen neues Album auf Fahrgastschiff Pirat vor

Über vier Stunden schipperten Eskimo Callboy und Gäste über den Rhein-Herne-Kanal.
14.10.2019
/
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls
Kurz vor dem Ablegen in Gelsenkirchen wird geplaudert.© Christian Püls
Bassist Daniel Klossek im Gespräch mit dem MC-Thunder-Darsteller, Maximilian Knabe.© Christian Püls
David Friedrich ganz entspannt. The Bachelorette und Dschungelcamp liegen hinter dem Schlagzeuger.© Christian Püls
Gitarrist Pascal Schillo (links) mischt sich unter die Gäste. © Christian Püls
Gitarrist Daniel Haniß im Gespräch mit den Passagieren.© Christian Püls
Sänger Sebastian Biesler war ebenfalls im Plauderton an Bord unterwegs.© Christian Püls
MC Thunder-Darsteller und Youtuber HandOfBlood. © Chistian Püls
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls
Sänger Kevin Ratajczak und Ehefrau Janine waren ebenfalls an Bord.© Christian Püls
Die neue Platte gibt es auch auf Vinyl. Es brauchte mehrere Versuche bis der der Promo-Text bei der Band saß.© Christian Püls
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls

Und diese sechs Leute haben neben der Band auch andere „Projekte“. Damit ist nicht Schlagzeuger David Friedrich gemeint. Der gewann 2017 die vierte Staffel der RTL-Show Die Bachelorette und ging 2018 ins „Dschungelcamp“ des Kölner Senders. Auf der Schiffstour ist der einstige Reality-Star völlig geerdet. „Das ist ja Ewigkeiten her“, winkt er mit einem zurückhaltendem Lächeln ab.

Andere Projekte statt Dschungelcamp

Ganz andere Projekte verfolgt derzeit Gitarrist Daniel Haniß. Bassist Daniel Klossek ist inzwischen Familienvater. Ratajczak hat kürzlich geheiratet. Pascal Schillo ist in Sachen Film unterwegs, hat einige Videos seiner Band realisiert. Diese sechs Lebenslinien aller Bandmitglieder bei Eskimo Callboy zusammen zu führen, gehört inzwischen zu den Herausforderungen der Band. Neun Jahre spielen die Musiker nun zusammen. David Friedrich kam 2012 als Nachfolger von Michael Malitzki am Schlagzeug dazu.

Jetzt lesen

Und auch künstlerisch müsse man Kompromisse machen. „Die Jungs sagen, der Song VIP ist mega-geil, lass uns den machen“, erzählt Schillo auf dem Unterdeck, „für mich war es dann schwer, die Kurve zu kriegen, um daran zu arbeiten. Wir haben den Song noch mal umgeschrieben, aufgewertet. Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen, für die Sache.“

Amoklauf an einer Schule als Tagtraum: Eskimo Callboy stellen neues Album vor

Gespanntes Lauschen im Publikum. Wir es das neue Eskimo Callboy-Album ebenfalls in die deutsche Album-Top-Ten schaffen? © Christian Püls

Das war beim Album Rehab keinesfalls leichter. Im Entstehungsprozess habe es mehr Diskussionen gegeben als je zuvor. „Wir haben gestritten ohne Ende, aber das haben wir auch gebraucht. Am Ende ist es total rund geworden“, so Ratajczak. Auch wenn es zunächst nicht so aussah. „Bis kurz vor Ende dachte ich, das Album wird scheiße“, räumt der 34-Jährige ein, „aber dann waren es nur ein paar Handgriffe und auf einmal denkst Du so: ,Krass. Das ist ja richtig cool‘“.

„Fünfmal die Küche neu gestrichen“

„Man kann auch sagen, wir haben gefühlt die Küche fünfmal neu gestrichen, weil sie irgendjemandem nicht gefallen hat. Jetzt sind wir hier“, merkt Sebastian Biesler an. Dem Entstehungsprozess verdankt das Werk seinen Namen: Rehab, zu deutsch: Rehabilitation.

„It´s gonna be ok“, schallt es dann aus den Lautsprechern unter Deck. Der nächste Song wird abgespielt. Sphärische Sounds, Tempowechsel, mit opulenten Klängen ausgekleidet. Gefolgt von Supernova. Die erste Single war gleichzeitig Teil des Videospielsoundtracks von Rage 2.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eskimo Callboy stellen neues Album auf Schiff vor (Teil 2)

Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit brach der reine Spaß an Bord durch: Fotobox, Bier-Pong, Kanal-Kulisse.
14.10.2019
/
Eskimo Callboy präsentieren das neue Album an Bord des Fahrgastschiffes Pirat. Ex-Reality-TV-Star und Schlagzeuger David Friedrich (2.v.r) gab sich zurückhaltend. Unterdessen plauderten die Sänger Kevin Ratajczak (3.v.l.), Sebastian Biesler (3.v.r.) sowie Gitarrist Pascal Schillo locker über das Album. Mit an Bord: Bassist Daniel Klossek (l.) und Daniel Haniß.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Auf dem Fahrgastchiff Pirat ging es über den Rhein-Herne-Kanal.© Christian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Chrsitian Püls
Das Publikum lauschte der ersten Präsentaition von Rehab, dem neune Album von Esikimo Callboy.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Der DJ spielte nicht nur Eskimo Callboy.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls
Getanzt wurde auch auf dem Piratenschiff.© Christian Püls
Auch ohne Fotoautomat ließ sich vor der Fotowand glänzen. © Christian Püls
Rage 2, ein Playstation-Spiel. Eskimo Callboy steuerten einen Song zum Soundtrack bei. © Christian Püls
Vodka gehörte zu den beliebtesten Getränken an Bord.© Christian Püls
Ein Foto-Automat und Bier-Pong sorgten für Kurzweil.© Christian Püls

Die Idee zur Kooperation mit dem Spielehersteller sei auf der Gamescom entstanden. Als die Zusammenarbeit dann konkret wurde, gab es bereits die Songidee, aber noch keinen Titel. „Das kennt vielleicht jeder, der mal Musik gemacht hat und dazu Lyrics schreibt. Da kommt dann irgendein Kauderwelsch hin, weil es an der Stelle halt passt“, so Ratajczak. In diesem Fall war es halt Supernova.

Blutspritzer durch Konfetti ersetzt bei Schul-Amoklauf-Video

Die dritte uns jüngste Single erschien exakt eine Woche vor der Schiffstour auf dem Rhein-Herne-Kanal. Nice Boi könnte Kontroversen auslösen. Das Video zeigt einen Schul-Amoklauf - wenn auch als „Tagtraum“. Besagter Nice Boi wird von seinen Mitschülern schikaniert, bis er plötzlich zur Waffe greift.

Jetzt lesen

Blutspritzer sind im Video durch Konfetti ersetzt. „Uns geht es nicht um explizite Gewaltdarstellung“, erklärt Ratajczak am Tag nach der Bootstour im Gespräch mit der Redaktion, „wir spielen metaphorisch mit der Gewalt.“ Es ginge der Band keinesfalls um irgendeine Rechtfertigung für Gewalttaten.

„Aber jeder von uns kann der Nice Boi sein, jeder kann sich auch mit ihm identifizieren, ob Männlein oder Weiblein (in der zweiten Strophen findet sich eine junge Frau in einer ähnlichen Konstellation wieder; Anm. d. Red.:)“, so Ratajczak, „da ist jemand der schlecht behandelt wird und das nicht mehr hinnimmt.“

„Habe mich jedes Mal entschuldigt“

Auf dem Fahrgastschiff schilderte Ratajczak den Videodreh: „Die Szene, in der ich den Nice-Boi-Darsteller an die Wand klatsche und ihm die Bücher aus der Hand schlage, haben wir bestimmt 20 Mal gedreht. Der Darsteller war ganz cool. Aber ich habe mich jedes mal entschuldigt. Das war schon ein intensiver Dreh.“

Im jüngsten Video kommen die Musiker nicht als Band vor, sondern sind in Form von „Cameo-Auftritten“ zu sehen. So spielt Ratajczak beispielsweise einen Peiniger des Nice Boi. Ratajczak: „Wir wollten schon immer mal als Schauspieler statt als Band in einem unserer Videos mitspielen.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt