Zufahrt zum Altstadt-Marktplatz ist gesperrt: Marktpflaster wird wieder ausgebessert

EUV

Und wieder wird am Castroper Marktpflaster gearbeitet. Am Dienstag begannen Arbeiter damit, erneut schadhafte Stellen auf dem Fahrbahnpflaster entlang der Ostseite des Platzes auszubessern.

Castrop

, 10.03.2020, 09:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem Castroper Marktplatz wurden am Dienstag, 10. März, wieder einmal schadhafte Pflasterelemente neu verlegt.

Auf dem Castroper Marktplatz wurden am Dienstag, 10. März, wieder einmal schadhafte Pflasterelemente neu verlegt. © Thomas Schroeter

Die Einfahrt vom Biesenkamp aus auf den Markt ist am Dienstag gesperrt. Hier sind wieder einmal Arbeiter eines Tiefbauunternehmens damit beschäftigt, marode Pflasterlemente auszuheben und neu zu verlegen.

Bereits Anfang 2019 hatten sich durch die damals anhaltenden Regenfälle viele Pflastersteine auf den Straßen rund um den Castroper Marktplatz gelockert. Damals kam der EUV-Stadtbetrieb zu dem Ergebnis, dass die Fläche neu gepflastert werden müsste. Die Steine wurden damals in einem neuen Pflasterverband angeordnet, um dem Druck der Fahrzeuge besser standhalten zu können.

Arbeiten sollen zwei Tage dauern

Nun muss das Unternehmen im Auftrag des EUV-Stadtbetriebs erneut Mängel an der Fahrbahnfläche beheben. „Bei Sichtkontrollen wurde jüngst festgestellt, dass sich Steine erneut gelockert haben“, hatte der EUV zuletzt per Pressemitteilung erklärt.

Seit Montag, so hatte es der EUV seinerzeit mitgeteilt, sollten die Arbeiten laufen. „Es handelt sich um vereinzelte Stellen, insbesondere an den Übergängen zu den Schachtdeckeln.“ Dafür müsse die Zufahrt zum Markt in der Castroper Altstadt kurzfristig gesperrt werden - voraussichtlich für ein, zwei Tage, wie der EUV mitteilte.

Das ist jetzt geschehen. Bei miesem Regenwetter sind die Mitarbeiter des Unternehmens damit beschäftigt, die Flächen auszubessern. Bis zum nächsten Mal.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt