Coronavirus: 131 Infizierte in Castrop-Rauxel - aber fast alle wieder gesund

Liveblog

Wir berichten weiter täglich live und kostenlos über die Auswirkungen des Coronavirus in Castrop-Rauxel und Umgebung. Die Zahl der Ansteckungen sind auf einem niedrigen Niveau, doch die Probleme bleiben.

Castrop-Rauxel

, 15.06.2020, 12:28 Uhr / Lesedauer: 11 min
Wir berichten täglich live über die Auswirkungen des Coronavirus in Castrop-Rauxel.

Wir berichten täglich live über die Auswirkungen des Coronavirus in Castrop-Rauxel. © dpa/Sauerland

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aus Castrop-Rauxel werden insgesamt 131 Corona-Fälle gemeldet. 128 von ihnen sind wieder gesund. Ein Nachtest fiel negativ aus. Es gibt einen Todesfall.
  • Die Stadtverwaltung hat eine Info-Hotline unter (02305) 106-2955 eingerichtet.
  • Seit dem 15. Juni gehen alle Grundschüler wieder in die Schulen.
  • Der „eingeschränkte Regelbetrieb“ in Kitas ist am 8. Juni gestartet.
  • Schritt für Schritt werden seit Montag (15.6.) erneut die Corona-Beschränkungen in NRW gelockert. Viele Feiern, Sport- und Freizeitaktivitäten sind wieder erlaubt.

Frühere Entwicklungen rund um das Coronavirus in Castrop-Rauxel lesen Sie hier.


Samstag, 20. Juni

13.10 Uhr:
Apropos Schlachthöfe:
Im Kreis Coesfeld wurden offenbar erneut Westfleisch-Beschäftigte auf das Coronavirus getestet. Aus dem Werk in Oer-Erkenschwick ist zurzeit nichts bekannt. Ergebnisse werden Anfang kommender Woche erwartet. Zurzeit liegt die Infektionsziffer der letzten sieben Tage je 100.000 Einwohner im Kreis COE bei 1,8, wie unsere Kollegen in Olfen berichten. Beim Corona-Ausbrauch im Werk in Coesfeld erreichte sie knapp 100 und lag damit weit über dem kritischen Wert von 50.

13.05 Uhr:
Der stärkere Anstieg der Zahlen in Gelsenkirchen (+14 Infektionen in den vergangenen Tagen) beruht übrigens laut einer Mitteilung des Portals lokalkompass.de nicht auf Testungen in Schlachthöfen, die auch dort vorgenommen wurden. Hier haben sich mehrere Familien infiziert, heißt es. Eine Weiterverbreitung wird nun mit der Verhängung von Quarantäne bekämpft.

12.55 Uhr:
Für Zahlen-Nerds unter Ihnen: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Donnerstag auf Freitag übrigens von 206 auf 212 erhöht. Einen Sprung gab es von Freitag auf Samstag: Die Zahl wuchs von 212 auf 277 aktuell Infizierte. Warum? Zum Regierungsbezirk zählt ein Landkreis, der von einem sogenannten „Superspreading event“, wie Fachleute sagen, betroffen ist. Nur am Rande zwar, aber doch deutlich: Der Kreis Warendorf ist der Nachbarkreis des Kreises Gütersloh. Dort, genauer in Rheda-Wiedenbrück, steht die riesige Fleischfabrik von Tönnies. Im Schlachtbetrieb sind inzwischen über 800 Corona-Meldungen verzeichnet, aber noch lange nicht alle Mitarbeiter getestet. Davon wohnen auch Menschen im Kreis Warendorf: Die Zahl dort stieg von 92 aktuell Erkrankten auf 140 Infizierte. Ansonsten fallen vor allem mittelgroße Anstiege in Gelsenkirchen (von 50 auf 60 Personen aktuell infiziert) und im Kreis Recklinghausen (von 30 auf 37) ins Auge. Die Infektionsziffer der letzten sieben Tage liegt im Kreis WAF nun bei 44,3, also nur noch knapp unter der 50er-Marke. Gelsenkirchen erreicht 11, der Kreis RE 2,8.

12.50 Uhr:
Jetzt ist eigentlich die Zeit der Schulabschlussfeiern. Manch einer Jahrgangsstufe bekommt an diesem Wochenende ihre Zeugnisse. Die Abibälle fallen aus. Aber es kann immerhin ein wenig gefeiert werden: Eine ganze Jahrgangsstufe darf inzwischen ohne Eltern wieder zusammen den Abschluss begießen. Wir wünschen allen Absolventen unserer Schulen ein schönes Fest!

12.45 Uhr:
Wer hätte damit wirklich gerechnet? Karstadt / Galeria Kaufhof schließen auch coronabedingt in ganz Deutschland massiv ihre Warenhäuser - und in der Dortmunder Innenstadt beide. Eins okay, denn sie sind quasi benachbart nach der Riesen-Fusion. Aber warum gleich beide in einer der belebtesten Fußgängerzonen Deutschlands? Die Ereignisse nach der Verkündung am Freitag überschlugen sich, Dortmunder Fachleute und Kunden sind entsetzt. Die Stadtverwaltungsspitze auch. Aber vielleicht bleibt noch ein Stückchen Hoffnung. Das sind reichlich Lese-Tipps zu diesem Thema für Sie. Es gäbe noch mehr dazu auf RN.de/dortmund. Intensiver berichtet keiner.

12.40 Uhr:
Dass das Virus nicht weg ist, obwohl sich nur noch wenige Menschen infizieren, erkennt man immer wieder und vereinzelt. Zum Beispiel im nahen Dortmunder Ortsteil Oestrich. In einer Förderschule an der Castroper Straße, gleich in der Nachbarschaft zu Dingen und Deininghausen, gibt es Infektionsmeldungen. Hier klären wir die Hintergründe und wie die Schule damit umgeht.

12.35 Uhr:

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse rund um den Brand eines Hauses und eines Autos auf Schwerin am Freitag sind wir am Nachmittag gar nicht mehr zu den geplanten Updates an dieser Stelle gekommen. Also liefern wie heute erst einmal die Infizierten-Zahlen von gestern für den Kreis Recklinghausen und die einzelnen Städte nach. Es war aber wenig Spektakuläres - und das ist eine gute Nachricht - darunter:

Es gab 1.317 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen - 1.246 Genesene - 39 Todesfälle. Im Einzelnen meldet der Kreis: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen beläuft sich aktuell auf 1.317. Als genesen gelten inzwischen 1.246 der positiv getesteten Personen. Es gibt 39 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 16 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle

Castrop-Rauxel 131 / 129 / 1

Datteln 56 / 52 / 1

Dorsten 154 / 147 / 5

Gladbeck 252 / 217 / 22

Haltern am See 84 / 84 / 0

Herten 94 / 88 / 1

Marl 119 / 116 / 1

Oer-Erkenschwick 198 / 193 / 3

Recklinghausen 171 / 164 / 4

Waltrop 58 / 56 / 1

Am Wochenende meldet das Gesundheitsamt ab dieser Woche keine aktuellen Zahlen mehr. Das ist auch ein gutes Zeichen, denn das Infektionsgeschehen ruht weitgehend.

Freitag, 19. Juni


10.30 Uhr:
Der Morgen der Analysen, Teil 3: Die Coronakrise verändert den Wahlkampf in Castrop-Rauxel. Es sind weniger als drei Monate bis zur Kommunalwahl, aber von einem Duell der Bürgermeisterkandidaten ist noch nichts zu spüren. Der amtierende Bürgermeister Rajko Kravanja ist als Krisenmanager präsent wie nie, der CDU-Herausforderer Oliver Lind hingegen ist nach einem großen Wahlkampf-Auftakt im Januar und Februar weitgehend abgetaucht. Woran liegt das? Wir haben ihn gefragt.


10.25 Uhr:
Der Morgen der Analysen, Teil 2: Wir haben auch genauer hingesehen beim Musical Radio Ruhrpott. Wie konnte das Event mit seinem großen Team heil durch die Krisenzeit kommen, wo doch alle Aufführungen abgesagt wurden? Keine Einnahmen heißt dort nicht K.o. Ende Juli geht es mit einem besonderen Event auf dem Europaplatz weiter.

Jetzt lesen


10.20 Uhr:

Ist Kurzarbeit bei Rütgers wirklich unumgänglich? Das fragt man sich anhand der wirtschaftlichen Daten, die aus dem Unternehmen in den vergangenen Monaten kamen: Es waren Rekord-Bilanzen. Es lief wie geschmiert. Unsere Quellen sind dazu einer Meinung.
Jetzt lesen


Donnerstag, 18. Juni

20.05 Uhr:

Mit zwei Lesetipps beenden wir für heute unseren Liveblog. Fünf Minuten Zeit brauchen Sie für das Ballermann-Interview mit Mickie Krause. Darin erzählt der Sänger und Entertainer, wie sich die Playa de Palma verändert hat und was das Coronavirus für seine Branche bedeutet.

Genauso lesenswert ist das Interview, das mein Kollege Lukas Wittland mit BVB-Fan Micky Beisenherz geführt hat: Der bekannte Moderator erzählt er, wie er die Corona-Saison geschaut hat, worum er die Bayern beneidet und warum Schalke den Meistertitel verdient hätte.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Abend - das Wochenende naht!

18.09 Uhr:

Der Masken-Bastel-Ärger geht in die nächste Runde: Die evangelischen Kitas sind sauer - und senden die unfertigen Corona-Masken ans Land zurück. „Die Erzieherinnen unserer Kitas fühlen sich veräppelt“, erklärt Pfarrer Arnd Röbbelen vom Kirchenkreis Herne.

15.44 Uhr

Ein, anderthalb oder zwei Meter: Wenn es um den Mindestabstand zum Schutz vor dem Coronavirus geht, scheiden sich die Geister. Neue Studien kommen hierbei zu unterschiedlichen Ergebnissen. In Dänemark gilt inzwischen ein Meter Abstand als ausreichend, in Großbritannien sind es zwei Meter. Sogar die Bundesländer in Deutschland bewerten das Thema unterschiedlich.

14.26 Uhr:

Blick in die Nachbarstadt Dortmund: Wer trotz der Coronavirus-Pandemie verreisen möchte, wird sich über diese Nachricht freuen: Die Airline Wizz Air hat 18 neue Flugverbindungen für den Flughafen Dortmund angekündigt. Wohin Sie fliegen können, lesen Sie hier. Außerdem nimmt die Fluggesellschaft Ryanair Linienflüge vom Dortmunder Flughafen wieder auf.

13.27 Uhr:

Die Bezirksregierung Münster meldet gerade, dass sie bei den aktuell Infizierten der Kreise und kreisfreien Städte fälschlicherweise die gestrigen Zahlen geschickt hat. Hier sind die aktuellen:

Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1 (3), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 202 (200)

Kreis Borken: aktuell Infizierte 6 (8), insgesamt Infizierte 1109 (1109), Verstorbene 38 (38), Genesene 1065 (1063)

Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (3), insgesamt Infizierte 869 (869), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)

Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 52 (59), insgesamt Infizierte 457 (456), Verstorbene 14 (14), Genesene 391 (383)

Stadt Münster: aktuell Infizierte 11 (12), Infizierte 730 (730), Verstorbene 13 (13), Genesene 706 (705)

Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 32 (33), insgesamt Infizierte 1312 (1311), Verstorbene 40 (40), Genesene 1240 (1.238)

Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 15 (14), insgesamt Infizierte 1339 (1.335), Verstorbene 82 (82), Genesene 1242 (1.239)

Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 86 (37), insgesamt Infizierte 582 (531), Verstorbene 20 (20), Genesene 476 (474)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 206 (169), insgesamt Infizierte 6.608 (6551), Verstorbene 238 (238), Genesene 6164 (6144)

12.26 Uhr:

Gerade schickt die Bezirksregierung Münster die aktuellen Zahlen für den Regierungsbezirk Münster:

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 169 auf 206 (Stand: 18.6.2020, 12.05 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6551 auf jetzt 6608 Fälle (Stand: 18.6.2020, 12.05 Uhr) erhöht.

Das entspricht einem Anstieg von 0,87 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell (Stand: 18.6.2020, 12.05 Uhr) werden 24 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 15 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 250 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar :

Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 3 (3), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 202 (200)

Kreis Borken: aktuell Infizierte 8 (8), insgesamt Infizierte 1.109 (1.109), Verstorbene 38 (38), Genesene 1065 (1.063)

Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (3), insgesamt Infizierte 869 (869), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)

Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 59 (59), insgesamt Infizierte 457 (456), Verstorbene 14 (14), Genesene 391 (383)

Stadt Münster: aktuell Infizierte 12 (12), Infizierte 730 (730), Verstorbene 13 (13), Genesene 706 (705)

Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 33 (33), insgesamt Infizierte 1312 (1311), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.240 (1.238)

Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 14 (14), insgesamt Infizierte 1339 (1335), Verstorbene 82 (82), Genesene 1242 (1.239)

Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 37 (37), insgesamt Infizierte 582 (531), Verstorbene 20 (20), Genesene 476 (474)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 206 (169), insgesamt Infizierte 6608 (6.551), Verstorbene 238 (238), Genesene 6164 (6.144)

Inzidenzen labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen:

Stadt Bottrop 1,7

Kreis Borken 0,5

Kreis Coesfeld 1,4

Stadt Gelsenkirchen 5,0

Stadt Münster 1,0

Kreis Recklinghausen 1,8

Kreis Steinfurt 2,7

Kreis Warendorf 24,8

Durchschnitt RB Münster 4,9

Durchschnitt NRW 4,2

Die Kreise Steinfurt, Warendorf, Recklinghausen, Borken, Coesfeld sowie die Städte Bottrop und Gelsenkirchen haben unverändert ihre Krisenstäbe aktiviert. Die Bezirksregierung Münster hat ebenfalls ihren Krisenstab aktiviert, der regelmäßig zusammentritt.

11.42 Uhr:

Gestern meldete der Kreis Recklinghausen zwei neu Infizierte für Castrop-Rauxel. Eine der beiden Personen wurde nach einem nicht eindeutigen positiven Ergebnis nachgetestet. Der Nachtest fiel negativ aus, sodass es heute in der Statistik einen Fall weniger gibt. Damit liegt die Zahl der mit Sars-CoV2 Infizierten nun bei 131 Personen, von denen 129 wieder als gesund gelten und eine Person verstorben ist.

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1312. Als genesen gelten inzwischen 1240 der positiv getesteten Personen. Es gibt 39 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 16 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle

Castrop-Rauxel 131 / 129 / 1

Datteln 56 / 52 / 1

Dorsten 154 / 147 / 5

Gladbeck 249 / 212 / 22

Haltern am See 84 / 84 / 0

Herten 94 / 88 / 1

Marl 118 / 115 / 1

Oer-Erkenschwick 198 / 193 / 3

Recklinghausen 171 / 164 / 4

Waltrop 57 / 56 / 1

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

9.30 Uhr

Eine Umfrage der IHK schockiert: Die Umfragewerte bei allen Mitgliedsbetrieben vom Ost-Vest und bis nach Gelsenkirchen sackten in den Keller. Der IHK-Chef spricht von der tiefsten Krise der Nachkriegsgeschichte. Es geht dabei auch um Stellenabbau.

9.25 Uhr:
Nach der Automobilindustrie trifft das Coronavirus nun auch die Produktion im Chemiewerk von Rütgers in Rauxel: Gestern hab es eine digitale Betriebsversammlung, bei der Geschäftsführung, Betriebsrat und Gewerkschaft verkündeten, dass es bis Jahresende für 400 von 650 Mitarbeitern der Rütgers Germany in Duisburg und vor allem in Castrop-Rauxel in Kurzarbeit geht. Konkret bedeutet das eine Vier-Tage-Woche und Gehaltseinbußen, allerdings bis in die Führungspositionen. Ein Gewerkschaftsvertreter erklärt, warum die Maßnahme für ihn erträglich ist.

9.20 Uhr:

Was geschieht eigentlich, wenn ein Corona-Fall in einer Kita auftritt? Die Vorkehrungen sind theoretisch hoch, aber praktisch nicht immer voll einzuhalten, wie eine Insiderin aus Castrop-Rauxel nun schrieb. In Herten ist eine Erzieherin infiziert, und die Einrichtung wurde gleich geschlossen. Und es gibt weitere Folgen.

Jetzt lesen


Mittwoch, 17. Juni

12.50 Uhr:
Haben Sie schon die Corona-Warn-App auf dem Smartphone installiert? Uwe Wortmann, der sich mit Internet- und Datenschutz-Fragen in Castrop-Rauxel wie kaum ein Zweiter auskennt, hat sie gestern mit uns installiert und uns seine Meinung dazu gesagt. Unsere Dortmunder Autorin Gaby Kolle hat derweil von ihrem ersten Tag mit App ein Erlebnis-Protokoll geschrieben. Lesenswert!

12.40 Uhr:
Zwei Neuinfektionen
mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen für Castrop-Rauxel am heutigen Mittwoch. Damit liegt die Zahl der mit Sars-CoV2 Infizierten nun bei 132 Personen, von denen 129 wieder gesundet und eine Person verstorben ist. Aktuell gelten also zwei Personen als infiziert. Im Kreis Recklinghausen gab es in den vergangenen sieben Tagen 16 Neuinfektionen.

11.40 Uhr:

Rund 300 Teilnehmer haben schon bei unserer Umfrage zu ihrem Gefühl und ihrem Verhalten in der Corona-Krise mitgemacht. Danke dafür! Haben Sie auch fünf Minuten Zeit dafür, Ihre Meinung zu sagen? Wir würden uns freuen. Hier können Sie mitmachen.


Dienstag, 16. Juni

19 Uhr:
Das Musical Radio Ruhrpott pausiert Corona-bedingt seit März. Doch für Fans des Ensembles gibt es jetzt gute Nachrichten.

12.35 Uhr:
Gute Nachrichten kommen aus dem Regierungsbezirk Münster. Die Zahl der aktiv Infizierten hat sich von Montag auf Dienstag um 20 verringert: von 194 auf 174. 22 Patienten werden laut Bezirksregierung im Krankenhaus behandelt, 10 von ihnen liegen auf der Intensivstation.

10.51 Uhr:
Die Infizierten-Zahlen im Kreis Recklinghausen sind unverändert geblieben.
Auch in Castrop-Rauxel gibt es weiter nur einen Infizierten.

Montag, 15. Juni

19.29 Uhr:

Mit einer Bitte an Sie, liebe Leserinnen und Leser, beenden wir für heute unseren Liveblog. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen und an unserer großen Corona-Umfrage teilnehmen würden. Uns interessiert, wie die Castrop-Rauxeler die nun schon seit Monaten andauernde Corona-Krise empfinden. Wie nehmen Sie diese Zeit wahr? Wie gehen Sie mit der Krise um? Wie bewerten Sie die Arbeit der Politik? Hier geht es zur Umfrage.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!

18.17 Uhr:

Für Unruhe sorgt aktuell ein neuerlicher Corona-Ausbruch in Peking - und das nicht nicht nur in China. Denn Berichte, nach denen es sich um eine Mutation des Sars-CoV-2-Virus handeln könnte, schüren die Ängste vor einer zweiten, unkontrollierten Welle. Hier lesen Sie weitere Details.

16.55 Uhr:

Heute war es zum ersten Mal wieder richtig voll an den Grundschulen in Castrop-Rauxel. Denn alle Schüler hatten gleichzeitig Unterricht. Schon im Vorfeld wurde die Öffnung der Grundschulen für alle Jahrgänge kontrovers diskutiert. Unsere Reporter waren vor Ort und haben ein Stimmungsbild der Eltern eingefangen.

16.14 Uhr:

Schlechte Nachrichten für alle Fans der Beach & Volley Days: Der Veranstalter, die Standortgemeinschaft Casconcept in der Castroper Alstadt, hat die beliebte Veranstaltung abgesagt. Der Verein hält eine problemlose und entspannte Durchführung dieser Veranstaltung unter den geltenden Hygiene-Vorschriften nicht für möglich. Deshalb ist auch der nächste Naschmarkt im Juli und voraussichtlich auch im August gestrichen.

14.21 Uhr:

Blick in die Nachbarstadt Dortmund: Im Umfeld einer Dortmunder Grundschule gibt es einen Corona-Fall. Der Vater eines Schulkindes war positiv getestet worden. So reagiert die Schule.

13.04 Uhr:

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf heute von 177 auf 194 (Stand: 15.06.2020, 12.20 Uhr) erhöht.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf heute von 6499 auf jetzt 6524 Fälle (Stand: 15.06.2020, 12.20 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,38 % zur Meldung von Samstag.

Aktuell (Stand: 15.06.2020, 12.20 Uhr) werden 24 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 11 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 240 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 197 (196)

Kreis Borken: aktuell Infizierte 14 (17), insgesamt Infizierte 1108 (1.107), Verstorbene 38 (38), Genesene 1056 (1.052)

Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 8 (8), insgesamt Infizierte 867 (867), Verstorbene 24 (24), Genesene 835 (835)

Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 54 (54), insgesamt Infizierte 440 (440), Verstorbene 14 (14), Genesene 372 (372)

Stadt Münster: aktuell Infizierte 20 (19), Infizierte 729 (728), Verstorbene 13 (13), Genesene 696 (696)

Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 43 (40), insgesamt Infizierte 1310 (1305), Verstorbene 40 (40), Genesene 1227 (1225)

Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 15 (9), insgesamt Infizierte 1335 (1.328), Verstorbene 82 (82), Genesene 1238 (1.237)

Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 34 (24), insgesamt Infizierte 525 (514), Verstorbene 20 (20), Genesene 471 (470)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 194 (177), insgesamt Infizierte 6.524 (6.499), Verstorbene 238 (238), Genesene 6092 (6.084)

Inzidenzen labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen:

Stadt Bottrop 6,0

Kreis Borken 0,8

Kreis Coesfeld 1,8

Stadt Gelsenkirchen 3,5

Stadt Münster 0,6

Kreis Recklinghausen 2,9

Kreis Steinfurt 2,5

Kreis Warendorf 9,4

Durchschnitt RB Münster 3,4

Durchschnitt NRW 3,5

Die Kreise Steinfurt, Warendorf, Recklinghausen, Borken, Coesfeld sowie die Städte Bottrop und Gelsenkirchen haben unverändert ihre Krisenstäbe aktiviert. Die Bezirksregierung Münster hat ebenfalls ihren Krisenstab aktiviert, der regelmäßig zusammentritt.

Die Bezirksregierung Münster hat ein Info-Telefon zur Beantwortung schulspezifischer Fragenim Zusammenhang mit dem Coronavirus geschaltet. Die Telefonnummer lautet: (0251) 411-4198, Sprechzeiten: Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr.

12.25 Uhr:

Ab dem heutigen Montag dürfen die Menschen in Nordrhein-Westfalen auf weitere Corona-Beschränkungen verzichten. Die neuesten Lockerungen rund um private Feiern, Freizeitaktivitäten und Abstandsregeln erklären Ulrich Breulmann und Jens Ostrowski im Video-Interview.

11.59 Uhr

Es bleibt eine gute Nachricht: In Castrop-Rauxel ist die Zahl der Infizierten weiterhin konstant. Das meldet der Keis Recklinghausen. Eine Person ist aktuell infiziert gemeldet.

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im gesamten Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1306. Das sind fünf mehr als am vergangenen Samstag (1301). Als genesen gelten inzwischen 1227 der positiv getesteten Personen. Es gibt 39 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 17 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle

Castrop-Rauxel 130 / 128 / 1

Datteln 56 / 52 / 1

Dorsten 154 / 147 / 5

Gladbeck 248 / 202 / 22

Haltern am See 84 / 84 / 0

Herten 92 / 87 / 1

Marl 118 / 115 / 1

Oer-Erkenschwick 197 / 192 / 3

Recklinghausen 170 / 164 / 4

Waltrop 57 / 56 / 1

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Lesen Sie jetzt

Der nächste Schritt zurück zur Normalität: In Nordrhein-Westfalen beginnt nun ein eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertagesstätten. Dabei gilt es Einschränkungen zu beachten.

Lesen Sie jetzt