Die vier Lesezeichen-Kids sind happy: Ihre Spendenaktion für das Kinderhospiz stößt auf große Resonanz. © Corinna Porter
Bürger sind begeistert

Aktion für Kinderhospiz boomt: Lesezeichen-Kids haben volles Auftragsbuch

Mit dieser Nachfrage haben die Lesezeichen-Kids nicht gerechnet: Ihr Auftragsbuch ist ganz schön voll. Alle Einnahmen fließen ins Kinderhospiz. Über das Projekt berichtet bald auch RTL.

Für ihre Geschäftsidee „Lesezeichen zum Wunschpreis“ haben vier Kinder aus Dortmund-Bövinghausen erst in der vergangenen Woche eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet. Jeden Tag erreichen sie seitdem neue Aufträge. Viele Menschen finden es anscheinend richtig gut, dass die Grundschüler die kompletten Einnahmen für das geplante Kinderhospiz Sonnenherz an der Stadtgrenze zu Castrop-Rauxel spenden werden.

Aktuell arbeiten Carlis (8), Jakob (7), Lena (9) und Mara (7) an 20 Aufträgen, teilweise mit Mehrfach-Bestellungen. Während die Lesezeichen-Kids basteln, kümmern sich ihre Eltern um das Organisatorische wie Bezahlvorgänge, Versand oder Auslieferung.

Lions Club spendet 150 Euro

Die Auftraggeber, die den Preis selbst bestimmen können, seien sehr großzügig, erzählt Carlis am Telefon. „Einer hat vier Lesezeichen bestellt und gibt dafür 20 Euro.“ Noch besser findet sie das Angebot des Lion Clubs Dortmund. „Wir bekommen 150 Euro und es ist egal, wie viele Lesezeichen wir basteln.“ Es sollen aber ganz viele und ganz schöne werden, versichert sie.

Glücklicherweise erhalten die Lesezeichen-Kids bald Unterstützung durch die Lütgendortmunder Marienborn-Grundschule, die auch Carlis, Lena, Jakob und Mara besuchen. „Die Konrektorin ist von der Aktion ganz angetan“, erzählt Carlis Mutter Corinna Porter. Wahrscheinlich, so die Idee, werden alle Schülerinnen und Schüler Lesezeichen basteln – quasi als Kunst-Aufgabe, verrät die 35-Jährige.

Was mit dem Geld passieren soll, da haben Carlis und ihre drei „Kollegen“ ganz klare Vorstellungen: „Den Kindern im Hospiz sollen davon Geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten gekauft werden.“ Und wenn sie sich freuen, seien sie alle auch glücklich.

RTL-Fernsehteam filmt bei den Lesezeichen-Kids

Am Mittwochvormittag (20.1.) waren die Kinder und ihre Eltern aber vor allem eins: sehr aufgeregt. Denn: Ein RTL-Team hatte sich für den Nachmittag angekündigt. Durch den Erstbericht dieser Redaktion war der Privatsender auf die außergewöhnliche Spendenaktion der Kinder aufmerksam geworden. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Solange die Kinder motiviert sind, wolle man die Lesezeichen-Bastel- und Verkaufsaktion fortsetzen, sagt Corinna Porter. Aktuell sei die Lust bei allen so groß, dass es demnächst auch noch eine eigene Lesezeichenkids-Facebook-Seite geben wird. „Damit wir noch mehr mögliche Kunden erreichen“, so Corinna Porter.

Aufträge für Wunsch- oder Überraschungsmotive werden also weiterhin unter der E-Mail-Adresse lesezeichenkids@gmail.com entgegengenommen. Bezahlt wird per Überweisung, nach Eingang werden die Lesezeichen auf dem Postweg verschickt oder persönlich in den Briefkasten geworfen. Also alles kontaktlos und coronakonform.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.