Ab 8. August gibt es das Babyfenster

CASTROP Am Freitag, 8. August, realisieren die katholische St.-Lukas-Gesellschaft und der Caritasverband ihr jüngstes Projekt. Nach gut einem dreiviertel Jahr Planungen wird um 12 Uhr das Babyfenster am St. Rochus-Hospital eingeweiht.

von Von Julia Grunschel

, 31.07.2008, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Michael Glaßmeyer

Dr. Michael Glaßmeyer

Dort können Mütter in Notsituationen ihre Babys anonym und sicher abgeben. "Das Babyfenster ist fertig, der Raum ist zwei Mal gereinigt und die Kamera im Raum ist eingeschaltet", erklärte Dr. Michael Glaßmeyer, ärztlicher Direktor und Chef der Gynäkologie, auf Anfrage. Technische Details geklärt Zuletzt wurden noch technische Details bezüglich der Alarmkette geklärt. "Sollte nun ein Kind in das Fenster gelegt werden, geht das Signal zuerst zur Pforte. Von dort wird der Dienst habende Gynäkologe informiert", verdeutlicht Michael Glaßmeyer.

Damit das Fenster, das über den Wirtschaftshof erreichbar ist, einfach zu finden ist, ziert die bereits zum Teil aufgestellten Hinweisschilder ein Logo, das der Caritasverband eigens dafür entworfen hat.

Lesen Sie jetzt