51. Corona-Todesfall in Castrop-Rauxel gemeldet – Akut-Zahl sinkt

Coronavirus

Der 51. Todesfall für Castrop-Rauxel ist gemeldet: 51 Menschen starben an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Trotz 12 Neuinfektionen geht die Wochen-Inzidenz leicht zurück.

Castrop-Rauxel

, 26.02.2021, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle in Castrop-Rauxel ist am Freitag (26.2.) um 12 auf 2441 gestiegen. Davon gelten 2216 Menschen als gesundet. Aktuell als infiziert gelten 174 Personen. Ein Todesfall kam nun hinzu: 51 Menschen starben mit oder an den Folgen einer Covid-19-Erkrankungen.

Die Wochen-Inzidenz für Castrop-Rauxel sinkt leicht im Vergleich zum Vortag von 95,4 auf 91,4. Am Vortag galten noch 181 Personen als akut infiziert. Im gesamten Kreisgebiet mit den insgesamt zehn Städten und 614.000 Einwohnern liegt diese Zahl bei 1074, etwa also bei der Hälfte der Zahlen von Ende Dezember und Anfang Januar. Die auch für Lockerungen relevante Inzidenz im Kreis Recklinghausen beträgt nun 67,4.

Elf neue Todesfälle meldete der Kreis am Freitag insgesamt. Die Zahl der Toten liegt nun bei 672.

Jetzt lesen

Die Infektionslage ist in Castrop-Rauxel kreisweit am zweithöchsten. Ein Blick in die Nachbarschaft: In Herten liegt die Inzidenz am Freitag bei knapp über 100. In der Nachbarstadt Dortmund steht dieser Wert bei 61 (dort sind 688 Menschen akut infiziert). Die Inzidenz in Bochum liegt bei 58,7 (317 akut Infizierte), in Herne bei 79,7 (aktuell 529 Menschen infiziert gemeldet). Waltrop (Inzidenz 34) und Datteln (Inzidenz 43) gelten derzeit als besonders wenig betroffen.

Lesen Sie jetzt