Coronavirus

43 neue Tote im Kreis Recklinghausen – Castrop-Rauxel bleibt konstant

Der Kreis Recklinghausen muss 43 weitere Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnen, auch ein weiterer Wert steigt stark an. Castrop-Rauxel bleibt jedoch in seinen Werten konstant.
Die Stadt Castrop-Rauxel verzeichnet 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. © picture alliance/dpa

In Castrop-Rauxel sind im Vergleich zum Vortag weitere 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit steigt die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in der Europastadt auf 1673 an.

Mit 17.289 gemeldeten Fällen verzeichnet der gesamte Kreis Recklinghausen in der Zwischenzeit einen Anstieg von 310 neuen Corona-Infektionen in den letzten 24 Stunden. Das sind doppelt so viele Fälle wie am Mittwoch mit 151 Neuinfektionen. Auch die Werte der restlichen Woche – 184 Fälle am Dienstag, 110 Fälle am Montag – werden deutlich überschritten.

Deutlicher Anstieg bei den Todeszahlen

Einen ebenso großen Sprung machen die in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldeten Todesfälle. Hier meldet der Kreis Recklinghausen 43 neue Tote. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen in den zehn Kreisstädten auf 312. In Castrop-Rauxel ist jedoch kein weiterer Todesfall hinzugekommen, hier liegt die Anzahl weiter bei 13.

Eine weitere gute Nachricht für Castrop-Rauxel ist die 7-Tage-Inzidenz. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert um weiter 4,1 Punkte auf 145,9 gefallen. Von Dienstag an ist die Wocheninzidenz damit insgesamt um 44,1 Punkte gesunken.

Der gesamte Kreis muss hingegen auch bei der Inzidenz einen erheblichen Sprung verzeichnen. Der Wert liegt dort nun bei 181,9 Punkten – ein Anstieg von 21,5 Punkten im Vergleich zum Mittwoch mit 160,4.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.