Leuthold's 1910 öffnet nach Corona-Verdacht wieder seine Türen

Corona-Verdachtsfall

Es heißt Aufatmen für Kunden und Belegschaft der Brasserie 1910 am Castroper Markt. Nach einem Corona-Verdachtsfall im Umfeld eines Küchen-Mitarbeiters war der Betrieb in die Pause gegangen.

Castrop

, 08.07.2020, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachdem das 1910 nun fast eine Woche geschlossen hatte, öffnet es morgen wieder.

Nachdem das 1910 nun fast eine Woche geschlossen hatte, öffnet es morgen wieder. © Tobias Weckenbrock

Man hört Inhaberin Lilli Leuthold die Erleichterung in der Stimme deutlich an, als sie am Telefon verkündet: „Alle Tests sind negativ.“ Nachdem einer der Mitarbeiter der Küche einen Corona-Fall in der Familie hatte, war das 1910 in eine freiwillige Pause gegangen.

Am Freitagabend (3.7.) war der Fall bekannt geworden. Noch in der Nacht zum Samstag wurde die Öffentlichkeit über die Umstände der zeitweisen Schließung informiert.

Glücklicherweise war der betreffende Mitarbeiter zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens der Infektion bereits einige Tage nicht mehr in der Küche. Trotzdem entschied sich das Leuthold's 1910 für eine Pause.

Nachdem nun alle Mitarbeiter der Küche getestet wurden und alle Tests negativ ausgefallen sind, öffnet das 1910 wieder. Besitzerin Lilli Leuthold geht trotzdem auf Nummer sicher: „Wir arbeiten mit einer komplett neuen Küchenmannschaft“, erklärt sie.

Jetzt lesen

Das Service-Personal und übrige Mitarbeiter wurden nicht getestet, weil im 1910 die Küche räumlich vom Servicepersonal und deren Einsatzgebiet getrennt ist.

Lesen Sie jetzt