Zwei späte Tore - BVB holt schmeichelhaftes Remis

2:2 beim VfL Bochum

Borussia Dortmund bleibt ein gern gesehener Gegner im Ruhrgebiet. Nach dem 2:3 bei RW Essen bescherte der BVB auch dem VfL Bochum ein volles Stadion. Die drohende Niederlage vermieden die Schwarzgelben beim 2:2 (0:1) erst durch einen Doppelschlag in der Schlussphase. Was die eigene Leistung anbelangt, blieben die Schwarzgelben weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

BOCHUM

, 22.07.2017 / Lesedauer: 4 min

? Spiel verpasst? Die Highlights von #bocbvb im Video pic.twitter.com/m0cYaIxr89

— Borussia Dortmund (@BVB)

"Wir lernen auch aus diesen Spielen", sagte BVB-Trainer Peter Bosz. Zufrieden konnte er nicht sein mit dem schwachen Auftritt seiner Mannschaft beim Zweitligisten aus der Nachbarschaft. "Wir hätten auch vier oder fünf Gegentore bekommen können. Da müssen wir erstmal analysieren, was wir da falsch gemacht haben. Das besprechen wir dann mit den Spielern."  

Die Analyse unseres Reporters @JuergenKoers zum 2:2 des #BVB beim @VfLBochum1848eV. pic.twitter.com/oSsfJTZdWs

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Bosz nutzte das vierte Testspiel unter seiner Regie für weitere Tiefenforschung in seinem Kader. Alex Isak (18), bislang glückloser Mittelstürmer, bekam vom Anpfiff weg die Chance, sich zu präsentieren, die Vakanz auf der Linksverteidiger-Position (Schmelzer, Guerreiro verletzt) sollte Erik Durm auffangen. Vorweg: Beiden gelang wenig. Eine Randnotiz: André Schürrle trug die Kapitänsbinde bei den Schwarzgelben, er spielte neben Mario Götze auf den offensiven Mittelfeld-Positionen im 4-3-3.

Heimpremiere für Atalan

Bei der Heimpremiere von VfL-Trainer Ismail Atalan setzten die Gastgeber dem BVB mit hohem  Pressing anfangs durchaus zu. Nach kleineren Gelegenheiten für den BVB (Mor, Pulisic) hatte Bochum die erste Großchance: Nach Fehlpass von Erik Durm bot sich Dimitrios Diamantakos die freie Schussbahn aus 18 Metern – knapp rechts vorbei (15.). Zwei Minuten später verzog der Grieche in guter Position erneut (17.).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Testspiel: VfL Bochum - BVB 2:2 (1:0)

Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.
22.07.2017
/
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: imago
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa
Bilder des Testspiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund.© Foto: dpa

BVB-Trainer Peter Bosz hielt es da kaum noch auf seinem Platz, er marschierte immer wieder in die Coaching Zone. Er korrigierte, dirigierte. Zu seinem gewünschten Gegenpressing kam seine Mannschaft in der Anfangsphase kaum, auch in Ballbesitz agierte der Zweitligist auf Augenhöhe.  Das änderte sich Mitte des ersten Durchgangs, als das BVB-Spiel strukturierter und das Anlaufen der Gegenspieler konsequenter wurde. Mehr als Distanzschüsse von Christian Pulisic (33.) und André Schürrle (36., 45.) sowie ein Kopfball von Dan-Axel Zagadou (38.) sprangen dabei aber nicht heraus. Das war wenig.

Bürki bewahrt BVB vor Schlimmerem

Stattdessen fiel die Führung auf der anderen Seite: Hinten rechts pennten die Schwarzgelben, im Nachschuss traf dann Stefano Celozzi (39.). Sekunden später, nach einem Fehler von Sebastian Rode, rettete dann Roman Bürki in letzter Instanz gegen Peniel Mlapa (40.). Beide Außenverteidiger hatten ihre liebe Mühe, die Seiten dicht zu bekommen.  

#BVB-Trainer Peter #Bosz über das 2:2 beim @VfLBochum1848eV. (Video: @JuergenKoers) pic.twitter.com/3q9w5f64jW

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Dies änderte sich auch nach dem Wechsel und einigen Wechseln auf beiden Seiten nicht. Zweimal verhinderte nach guten Bochumer Kombinationen Dominik Reimann das 0:2 (Diamantakos, Stöger, 54.), dann war auch er machtlos, als Anthony Losilla aus 18 Meter mit einem sehenswerten Direktschuss unter den Querbalken erfolgreich war (55.). Die Zwei-Tore-Führung ging zu diesem Zeitpunkt komplett in Ordnung.

„Die Nummer eins im Pott sind wir“, sangen die Bochumer Fans unter den 24.000 Zuschauern. Auch wenn der VfL am kommenden Wochenende bereits in die Zweitliga-Saison startet: Es war durchaus bemerkenswert, wie große Schwierigkeiten einige Borussen mit ihren Gegenspielern hatten, und das lag nicht nur am Fitnessstand in der Vorbereitung.

BVB bei Einzelaktionen gefährlich

Bei Einzelaktionen blieb der BVB gefährlich. Schürrle traf den Außenpfosten (62.), Gonzalo Castro schlenzte einen Freistoß aus 18 Metern knapp neben den Torwinkel (64.), Christian Pulisic zielte ungenau (68.). Die besseren Chancen hatte weiter Bochum, etwa durch Marco Stiepermann (74.).  

? Mit einem Doppelschlag in der Schlussphase sichert sich der BVB das Remis beim @VfLBochum1848eV. Was sagt @RBuerki1? #bocbvbpic.twitter.com/s33g8JfPpQ

— Borussia Dortmund (@BVB)

Dann tauschte Bosz beim BVB noch sechs Mal aus für die finale Viertelstunde, brachte einige Startelf-Kandidaten, und die Spielanlage veränderte sich merklich. Castro gelang mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern dann der Anschlusstreffer (85.), ehe Pulisic nach Flanke von Schürrle mit der Brust den Ball zum Ausgleich ins Tor bugsierte (86.). Das war ein schmeichelhaftes Remis für den Erstligisten, selbst wenn Pierre-Emerick Aubameyang sogar fast noch der Siegtreffer gelungen wäre (90.).

"Bereit für den Ligastart"

"Die Bochumer sind halt schon bereit für den Ligastart, das hat man heute gesehen", meinte BVB-Torhüter Roman Bürki. "Für uns war das unangenehm, weil uns die Gegner Eins-gegen-Eins quer über den ganzen Platz gefolgt sind." Dass den Borussen gegen diese Spielweise wenig einfiel, ließ er unerwähnt.

TEAMS UND TORE
VfL: Riemann - Gyamerah (70. Canouse), Hoogland (46. Fabian), Bastians, Soares (46. Stöger) - Celozzi (70. Bandowski), Losilla (70. Weilandt), Saglam (46. Eisfeld), Merkel (41. Gündüz) - Diamantakos (70. Stiepermann), Mlapa (46. Wurtz)
BVB: Bürki (46. Reimann) - Passlack (75. Piszczek), Toprak (75. Subotic), Zagadou (75. Sokratis), Durm (60. Bartra) - Götze (46. Castro), Rode (75. Sahin), Schürrle - Mor (75. Dembele), Isak (75. Aubameyang), Pulisic
Tore: 1:0 Celozzi (39.), 2:0 Losilla (55.), 2:1 Castro (85.), 2:2 Pulisic (86.)

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt