Welches Gesicht zeigt die Diva BVB? Terzic muss harte Entscheidungen treffen

Borussia Dortmund

Der BVB startet mit einer klaren Erwartungshaltung ins neue Jahr. Gegen Wolfsburg soll die Abwärtsdynamik enden - sonst wird es ungemütlich. Edin Terzic muss harte Entscheidungen treffen.

Dortmund

, 02.01.2021, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Edin Terzic muss unbequeme Entscheidungen treffen.

BVB-Trainer Edin Terzic muss unbequeme Entscheidungen treffen. © imago / Christian Schroedter

Drei kurze Worte in Englisch. Mehr musste Erling Haaland am Neujahrstag nicht twittern, um dem Hype um seine Rückkehr ins Team der Dortmunder Borussia nach auskuriertem Muskelfaserriss einen neuen Push zu geben. „I am ready“ schrieb der 20-Jährige als Antwort auf eine entsprechende Frage, und auch sein neuer Trainer gab am Samstag Grünes Licht für Haalands Rückkehr zur Partie gegen den VfL Wolfsburg: „Er ist ja immer hungrig, daher mussten wir ihn am Anfang etwas bremsen“, meinte Edin Terzic. „Aber wir haben ihn in den vergangenen Tagen herangeführt.“

Der BVB ist sich manchmal selbst ein Rätsel

Haalands Comeback am Sonntag ab 15.30 Uhr (live auf Sky) soll auch die beflügeln, die vor Weihnachten einen weiteren Beleg für ihren Hang zu Launen und starken Schwankungen in den eigenen Leistungen geliefert haben - ein 20-Jähriger als Motivations-Boost für eine Mannschaft, die allen und sich selbst manchmal ein Rätsel ist und die zur Jahreswende den eigenen Ansprüchen in der Liga deutlich hinterherhinkt.

In diesem Punkt gibt es sowohl vom neuen Mann an der Seitenlinie als auch vom Sportdirektor der Borussia eine klare Erwartungshaltung. Die Zahl der Niederlagen reduzieren, die Zahl der Gegentore, selber mehr Torgefahr ausstrahlen - die Punkte, an denen Borussia Dortmund dringend arbeiten muss, lagen zu Weihnachten offen auf dem Gabentisch. Terzic sprach sie am Samstag noch einmal deutlich an, auch gegenüber der Mannschaft thematisierte die Klubführung unmissverständlich die Erwartungen. „Wir sind in eine Abwärtsdynamik geraten, wir haben dann gehandelt, weil wir glauben, dass die Mannschaft einen neuen Input brauchte“, meinte Michael Zorc. „Wir sind zuversichtlich, dass wir es 2021 hinkriegen!“

Qualifikation für die Champions League ist das BVB-Minimalziel

Ob dies ehrliche Überzeugung oder Zweck-Optimismus ist, sei dahingestellt. Wohin der Weg der Borussia führen wird, darüber dürfte schon nach den kommenden vier Wochen eine genauere Prognose möglich sein. Der Januar bietet entscheidende Weichenstellungen mit Spielen gegen Wolfsburg, Leipzig, Leverkusen und Gladbach. Gegner, die um die Borussia herum oder vor ihr platziert sind.

Jetzt lesen

Kommt Dortmund gut aus dieser Phase, ist noch vieles möglich. Gelingt dies nicht, droht ein Szenario, in dem Borussia Dortmund ernsthaft um das Erreichen des wichtigsten Saisonziels zittern muss. „Unsere hauptsächliche sportliche Aufgabe“, formulierte auch Zorc, „ist und bleibt die Qualifikation für die Champions League.“ Selten zuvor war auch die wirtschaftliche Notwendigkeit für mindestens Platz vier so groß wie in diesem Corona-Spieljahr.

BVB-Trainer Terzic muss unbequeme Entscheidungen treffen

Terzic hat fünf Einheiten gehabt, um seine Mannschaft zurück auf das notwendige Level zu bringen. Er wird die ersten beiden Januar-Wochen, in denen „nur“ im Sieben-Tage-Rhythmus Spiele anstehen, nutzen, um weiter an den Details zu feilen. „Sicherheit reibekommen, Automatismen reinbekommen, die wir dann immer abrufen können“, darum gehe es, sagt Terzic, der zugibt: „Das wird eine schwierige Aufgabe.“

Jetzt lesen

Der 38-Jährige wird auch unbequeme Entscheidungen treffen müssen, wenn er dieser Mannschaft seine persönliche Handschrift verpassen will. Schon das Spiel am Sonntag dürfte erste Aufschlüsse darüber geben, wie Terzic die kommenden Wochen personell plant. Bis auf Thorgan Hazard (Muskelfaserriss), Youssoufa Moukoko (Kniebeschwerden) und dem langzeitverletzten Marcel Schmelzer (Knie) hat er alle Spieler zur Verfügung. Jude Bellingham ist leicht angeschlagen.

Brandt und Sancho spielen beim BVB weit unter ihren Möglichkeiten

Konstant formschwachen Spielern wie Jadon Sancho oder Julian Brandt auf die Beine zu helfen, ist nur ein Punkt von vielen, in denen Terzic mit seinem Team schnell vorankommen muss. Ansonsten droht ein ungemütliches Frühjahr.

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt