Watzke spitzt Giftpfeile vor dem Gipfel

Bundesliga Top-Spiel

Mario Götze fällt für den Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern am Samstag zwar aus, hofft aber auf einen Einsatz im Champions-League-Finale. Sein Boss Hans-Joachim Watzke spitzt derweil die Giftpfeile.

DORTMUND

von Von Matthias Dersch

, 03.05.2013, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Skeptischer Blick gen München: Borussias Hans-Joachim Watzke.

Skeptischer Blick gen München: Borussias Hans-Joachim Watzke.

„Ich habe immer mit sehr viel Respekt und Bewunderung von den Bayern gesprochen“, erklärte Watzke zwei Tage vor dem „Vorspiel“ zwischen den beiden deutschen Finalisten im Signal Iduna Park. „Das ist ein bisschen abgekühlt. Es hat ein paar Irritationen gegeben.“ Watzke nimmt es den Bayern noch immer übel, dass sich in der Causa Mario Götze zunächst niemand bei den Dortmundern meldete. Erst zwei Tage, nachdem der 37-Millionen-Euro-Transfer an die Öffentlichkeit gelangt war, rief Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bei Watzke an – deutlich zu spät für den Geschmack des BVB-Bosses: „Redebedarf hätte es schon vor Wochen gegeben.“ Ein gemeinsames Essen mit der Bayern-Delegation vor dem abendlichen Topspiel in Dortmund wird es daher nicht geben. Ein Handschlag auf der VIP-Tribüne wird die größte Nettigkeit sein, die die Bayern erwarten dürfen. Das Verhältnis zwischen dem BVB und dem FC Bayern ist merklich zerrüttet. „Es ist keine Feindschaft. Das Verhältnis ist absolut arbeitsfähig. Aber warum sollen wir von Friede, Freude, Eierkuchen reden, wenn es nicht so ist?“

 Der Auslöser des Streits zwischen den beiden großen Rivalen des deutschen Fußballs wird davon am Samstag nur wenig mitbekommen: Mario Götze fällt definitiv aus – vielleicht sogar für den Rest der Saison. BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun diagnostizierte gestern den bereits erwarteten Muskelfaserriss im hinteren Oberschenkel des Nationalspielers. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, ob Götze beim Champions-League-Finale gegen seinen zukünftigen Klub noch ein letztes Mal das BVB-Trikot tragen kann oder nicht.

Lesen Sie jetzt