Youssoufa Moukoko im Pokalspiel bei 1860 München.
Bleibt Youssoufa Moukoko beim BVB? Noch zögert der 17-Jährige. © IMAGO/Kirchner-Media
Borussia Dortmund

Vertragsverlängerung beim BVB: Warum Youssoufa Moukoko noch zögert

Parallel zur Suche nach einem neuen Stürmer will Borussia Dortmund auch die weitere Zusammenarbeit mit Youssoufa Moukoko fixieren. Doch der BVB-Stürmer zögert - trotz vorliegenden Angebots.

In der Reihe potenzieller Ersatzkandidaten für den schwer erkrankten Sebastien Haller, ohnehin schon prominent besetzt mit unrealistischen (Ronaldo) und schon eher möglichen Kandidaten (Modeste), tauchte am Mittwoch, angeschoben von Berichten mehrerer spanischer Medien, ein neuer Name auf. Auch Memphis Depay, 28-jähriger Stürmer beim FC Barcelona, soll nun beim BVB angeboten worden sein. Die Katalanen, so hieß es, sollen nach der Verpflichtung von Robert Lewandowski keine Verwendung mehr haben für den Stürmer aus den Niederlanden. Depay, Marktwert 35 Millionen Euro und im besten Alter, wäre allerdings ohne ein Konstrukt aus Vertragsverlängerung in Barcelona und anschließende Leihe für die Borussia wohl kaum zu finanzieren.

Moukokos Vertrag läuft 2023 aus: BVB droht ablösefreier Verlust

Moukoko bleibt bei Startelfeinsatz gegen 1860 München unauffällig

BVB-Boss Watzke: Haller Nachfolger idealerweise „in acht bis zehn Tagen“

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.