Tuchel fordert volle Konzentration - Weigl fraglich

BVB-Pokalspiel gegen Lotte

Vor dem zweiten Anlauf zum Pokal-Viertelfinale gegen die Sportfreunde Lotte (Dienstag, 18.30 Uhr) hat Thomas Tuchel seine Spieler zu voller Konzentration gemahnt. Lotte sei quasi ein Zweitligist, meinte Borussia Dortmunds Trainer auf der Pressekonferenz, "aber es ist natürlich unser Anspruch, uns dort durchzusetzen". Hier gibt's das Video.

DORTMUND

, 13.03.2017, 15:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

BVB-Trainer Thomas Tuchel über...

 

... die Vorbereitung auf Lotte: "Wir machen diesmal nur eine anstatt drei Sitzungen. Es wird also eher ein "Wisst Ihr noch?"

... die Personalsituation: "Julian Weigl hat muskuläre Probleme, er hat sehr viele Spiele in den Beinen. Ansonsten gab es aus dem Spiel in Berlin keine weiteren Probleme."

… den neuen Spielort: "Wir werden sehen, welche Bedingungen wir dort vorfinden, ich kenne den Platz nicht. Wir gehen fest davon aus, dass gespielt werden kann. Es ist unser Anspruch, das zu schaffen und das Spiel zu gewinnen."  

… die fehlende Konstanz in Berlin: "Das wirft uns nicht zurück, es gibt bei diesem Thema nicht die eine Lösung. Es ist ein Prozess, den wir alle gemeinsam durchmachen. Es gilt, immer wieder Belastungen wegzustecken und sich aufzuraffen. Leistungsmäßig passt Hertha aber nicht in die Reihe vorheriger Spiele. Wir hätten dieses Spiel mit dieser Leistung auch gewinnen können. Es kann passieren, aber wir ärgern uns natürlich darüber. Engagement, Wille, Lust und die gesamtheitliche Leistung waren okay."

… Theatralik einiger Bundesliga-Spieler: "Wir haben im Hinspiel schon einmal einen Nachteil hinnehmen müssen, Langkamp hat sich dann ja später auch entschuldigt. Ich will das Thema aber auch nicht größer machen als es ist."

... Alexander Isak: "Wir hatten zwei Spieler mehr mitgenommen, weil wir nicht wussten, ob Papa fit wird. Auch Durm und Weigl hatten vor Ort noch Therapie. Der angenehme Nebeneffekt war, dass sich Alex an die Abläufe gewöhnen konnte. Es ist ja auch so, dass er Auba vor sich hat, auch Marco und Schü können die Position spielen. Er ist persönlich voll integriert, aber er muss dran bleiben."

… den Spielausfall vor zwei Wochen: "Wir hätten gern gespielt, sie hatten zwei Absagen damals. Jetzt gehen sie nach zwei Heimsiegen natürlich auch mit Selbstvertrauen, die Sensation zu schaffen, in dieses Spiel. Sie belegen einen Aufstiegsplatz in der 3. Liga. Wenn man mal den Weg von Würzburg anguckt, muss man sich nichts vormachen. Das ist ein Zweitligist, und bei einem Zweitligisten im Viertelfinale zu spielen, ist schwierig."

… Dembeles Unbeherrschtheiten: "Das ist auf jeden Fall ein Thema bei uns. Wir werden das in aller Ruhe diskutieren. Es gibt ja auch Beispiele erfahrener  Spieler, denen dann mal die Gäule durchgehen. Wir sprechen mit ihm in Ruhe, das unterscheidet sich zu 100 Prozent von der Situation, in dem ihm diese Dinge passieren. Er hat viel geleistet für uns, es ist ein schmaler Grat, dass er sich dann auch mal ungerecht behandelt fühlt. Aber wir finden das nicht gut.  Wir sind da dran."

Lesen Sie jetzt