Trotz Konkurrenz: BVB-Profi Thomas Delaney will „große Rolle spielen“

dzBorussia Dortmund

Bei Borussia Dortmund ist es ziemlich voll im Mittelfeld, an Flucht will Thomas Delaney aber nicht denken. Der BVB-Profi nimmt den Kampf um einen Platz in der Startelf an.

Bad Ragaz

, 12.08.2020, 09:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es gibt dieses kurze Video im Internet, ein paar Wochen ist es alt. Ein kleiner Junge sorgte sich so sehr, dass sein Lieblingsspieler Thomas Delaney Borussia Dortmund womöglich diesen Sommer verlassen könnte - und kämpfte, mehr oder weniger vergeblich, mit den Tränen.

Thomas Delaney will beim BVB bleiben und sich durchsetzen

Delaney antwortete dem Jungen. Er werde nirgendwo hin wechseln, versuchte der 28-Jährige seinen jungen Fan zu beruhigen. Man solle nicht alles glauben, was irgendwo geschrieben stehe.

Woher die Wechselgerüchte um seine Person kamen, kann Delaney bis heute nicht wirklich nachvollziehen. „Das war eine kleine Überraschung für mich“, erklärte der Mittelfeldspieler am Dienstag in einer kleinen Medienrunde in der Parkanlage des Dortmunder Teamhotels im Schweizerischen Bad Ragaz. Er habe in diesem Sommer nie einen Gedanken an einen Vereinswechsel verschwendet, sagte Delaney, „und ich habe auch vom Verein eine andere Information bekommen“.

Borussia Dortmund plant fest mit Thomas Delaney

Denn der BVB plant weiter fest mit dem Dänen. Delaney wird sowohl als Mensch als auch als Spieler sehr geschätzt bei den Dortmunder Verantwortlichen, auch wenn die vergangene Saison freilich nicht so lief, wie es sich alle Seiten gewünscht hätten.

Video
Thomas Delaney: "Der BVB muss oben dabei sein"

Am Ende der Spielzeit standen nur 14 Pflichtspiele in Delaneys persönlicher Saison-Bilanz. Das lag vor allem daran, dass der Körper des Mittelfeldspielers nicht so wollte, wie er sollte. Gleich dreimal fiel Delaney verletzt aus, der sich zu Saisonbeginn allerdings, das gehört auch zur Wahrheit, hinter Axel Witsel und Julian Weigl wiederfand. Ab November stoppte ihn erst ein Bänderriss im Sprunggelenk, danach folgten Knieprobleme. Am Saisonende - nach der Fortsetzung des Spielbetriebs - zwangen ihn muskuläre Probleme zum Zuschauen.

BVB-Profi Thomas Delaney: „Schwere Saison für mich“

„Es war eine sehr schwere Saison für mich“, sagte Delaney, der sich erst kürzlich verlobt hat. „Ich habe nicht viele Spiele gemacht. Körperlich war es schwer, auch für den Kopf. Es war nicht so richtig klar, was mit meinem Knie los war, aber die Schmerzen waren immer da. Es war eine schwierige Zeit.“

Pünktlich zur Saisonvorbereitung ist Delaney wieder voll belastbar. Es ist ein kleiner Neustart für ihn im BVB-Trikot - und seit Emre Cans Verpflichtung im vergangenen Winter und Jude Bellinghams Transfer in diesem Sommer ist es sicherlich nicht leichter geworden für Delaney, seinen Platz in Lucien Favres erster Elf zu finden.

Thomas Delaney: „Ich habe genügend Selbstvertrauen“

Er bleibt trotzdem selbstbewusst. „Die Konkurrenz ist riesig auf meiner Position“, meinte Delaney. Das sei aber eigentlich immer so gewesen, seitdem er in Dortmund spiele. „Ich sehe es daher so wie immer: Wir haben viele gute Mittelfeldspieler, aber ich habe genügend Selbstvertrauen, um daran zu glauben, dass ich eine große Rolle spielen kann.“ Ein kleiner Fan in Dänemark wird ihm dafür beide Daumen drücken.

Lesen Sie jetzt