Schalke hat Ärger mit der AfD – und bekommt Unterstützung vom BVB

Borussia Dortmund

In den Farben getrennt, in der Sache vereint: Der FC Schalke 04 hat Ärger mit einem AfD-Abgeordneten, andere Vereine springen dem S04 zur Seite. Auch Borussia Dortmund.

Dortmund

, 26.01.2021, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Borussia Dortmund und Schalke sind nicht immer einer Meinung.

Borussia Dortmund und Schalke sind nicht immer einer Meinung. © picture alliance/dpa

Geschichten, die nicht nur der Fußball schreibt. Manchmal reicht das Internet: BVB-Revierrivale FC Schalke 04 setzt sich bei Twitter für Toleranz und Vielfalt ein, Stephan Brandner (sitzt für die AfD im Bundestag) macht sich daraufhin über den S04 und dessen Werte lustig. Der FC Schalke 04 reagiert und bekommt dabei Unterstützung von anderen Bundesligisten – auch von Borussia Dortmund.

AfD-Mitglied attackiert Schalker Werte – BVB springt S04 zur Seite

Der FC Schalke 04 hatte einen Tweet abgesetzt zum Thema Toleranz und Vielfalt. „Steht gemeinsam mit uns auf – gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung und für ein buntes, tolerantes Schalke“, schrieb der S04 bei Twitter. Brandner griff diesen Tweet auf und ergänzte: „S04 setzt Zeichen: Nicht nur in der Tabelle.“ Die Anspielung auf die miserable sportliche Situation der Knappen sollte offenbar die Werte des Vereins ins Lächerliche ziehen. Ein klassisches Eigentor.

Schalke reagierte nämlich prompt und antwortete Brandner öffentlich via Twitter: „Herr Brandner, sich über Werte wie Vielfalt und Toleranz lustig zu machen, ist für einen gewählten Volksvertreter arm. Unabhängig von unserer sportlichen Situation: Schalke wird nie auf ihr Niveau absteigen.“ Dafür gab es Zuspruch von vielen Fans und anderen Bundesligisten – sogar der BVB schlug sich auf die Seite des Revierrivalen aus Gelsenkirchen.

BVB unterstützt Schalke: „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“

„Starkes Statement! Danke, S04“, schrieb der BVB und teilte den Beitrag. Ein Fan ergänzte: „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“. Auch der SV Werder Bremen unterstützte den FC Schalke, twitterte: „Klare Kante und gute Worte! Sauber, S04!“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt