Sancho, Hummels oder Schmelzer? Jetzt den BVB-Spieler des Tages wählen

Abstimmung

Beim 6:1 in Paderborn ragen drei BVB-Spieler heraus. Sancho trifft dreifach, Hummels hält die Abwehr zusammen, Schmelzer beendet eine lange Durststrecke. Wer ist Ihr Spieler des Tages?

Dortmund/Paderborn

, 01.06.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jadon Sancho (r.) traf dreifach für den BVB in Paderborn.

Jadon Sancho (r.) traf dreifach für den BVB in Paderborn. © Ralf Ibing firosportphoto/POOL

Jadon Sancho: Im ersten Durchgang kam nicht viel vom jungen Engländer, er wirkte nicht frisch, ließ Tempo und Zug zum Tor vermissen. Doch in den zweiten 45 Minuten drehte Sancho auf und zeigte, warum er zu den begehrtesten jungen Spielern des europäischen Fußballs zählt. Er suchte häufiger das Eins-gegen-Eins, plötzlich war die Leichtfüßigkeit wieder da - und er bewies Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Dank eines Hattricks (57./74./90+1. Minute) schraubte Sancho sein Konto auf 17 Saisontreffer. Rechnet man seine 17 Assists hinzu, war Sancho an 34 der 80 Dortmunder Treffer direkt beteiligt. Eine herausragende Quote.

Mats Hummels: Der Routinier ordnete die Abwehrkette des BVB gewohnt klug und fing etliche Vorstöße der Paderborner dank guten Stellungsspiels ab. 93 Ballkontakte für den Weltmeister von 2014 dokumentieren, welche zentrale Rolle er im Spielaufbau der Borussia einnimmt. Mehr Pässe (84) als der auch dank einiger wichtiger lautstarker Kommandos überzeugende Abwehrchef spielte kein Dortmunder, und die Passgenauigkeit lag mit über 91 Prozent im sehr guten Bereich. Hummels‘ knapp 62 Prozent gewonnene Zweikämpfe können sich ebenfalls sehen lassen. Bitter: Er wird im nächsten Spiel gegen Hertha BSC fehlen, da er in Paderborn die fünfte Gelbe Karte kassierte.

Marcel Schmelzer: Vor 15 Jahren kam ein junger Außenstürmer aus Magdeburg zum BVB. A-Junior Marcel Schmelzer hatte das große Ziel, es einmal in die Profimannschaft der Borussia zu schaffen. Es gelang, und „Schmelle“ feierte große Erfolge im schwarzgelben Trikot. Meister, Pokalsieger, er führte den BVB als Kapitän und umgeschulter Außenverteidiger aufs Feld. Doch das ist lange her, seit zwei Jahren gehört Marcel Schmelzer nur noch maximal eine kleine sportliche Nebenrolle. Wenige Spielminuten sind ihm vergönnt - doch gegen Paderborn kam der große Moment des Routiniers. Zehn Minuten vor Schluss der Begegnung wechselte Lucien Favre den 32-Jährigen ein, Schmelzer dankte es mit der Torvorlage zum 4:1 und dem Treffer zum 5:1 - sein erstes Tor nach fast sieben Jahren Durststrecke.


Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

Umfrage

Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

1202 abgegebene Stimmen

Die Abstimmung läuft bis Dienstag, 14 Uhr.

Lesen Sie jetzt