Ruhe vor dem Sturm beim BVB - Sancho tritt kürzer

Borussia Dortmund

Bei Borussia Dortmund laufen im Hintergrund die Vorbereitungen auf den Bundesliga-Neustart. Am Mittwoch waren lediglich die angeschlagenen Spieler aktiv - darunter Jadon Sancho.

Dortmund

, 06.05.2020, 14:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mittwochvormittag in Brackel: Jadon Sancho macht sich auf den Weg nach Hause.

Mittwochvormittag in Brackel: Jadon Sancho macht sich auf den Weg nach Hause. © Groeger

Am „Tag X“ ruhte in Dortmund-Brackel der Betrieb. Die Profis von Borussia Dortmund durften vor dem Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining und den im Konzept zur Wiederaufnahme des Bundesliga-Spielbetriebs zwingend vorgeschriebenen Zusammenziehen der Mannschaften in eigens dafür vorbereiteten Hotels noch einmal Ausspannen im Familienkreis.

Auf den BVB warten intensive Wochen

Es war sozusagen die Ruhe vor dem Sturm, denn hinsichtlich des am Mittag von der Politik beschlossenen Bundesliga-Neustarts wartet ein straffes Programm auf die 36 Erst- und Zweitligisten. Bei einem Starttermin 16. Mai blieben für Klubs wie den BVB, die bislang weiter in Kleingruppen trainiert haben, nur neun Tage Vorbereitung im Mannschaftskreis.

Und es würden drei Englische Wochen benötigt, um die noch offenen neun Partien zu terminieren. Geht es gar erst am 23. Mai wieder los, wäre die Vorbereitung zwar länger, dafür stünden mit Beginn der Spiele ausschließlich Englische Wochen auf dem Programm. Das hängt damit zusammen, dass die obersten beiden Profiligen am 20. Juni beendet sein müssen, um noch vor dem kalendarischen Saisonende am 30. Juni die Relegation mit Hin- und Rückspiel durchführen zu können. Das bleibt weiterhin das Ziel aller Denk-Modelle.

BVB-Kapitän Reus arbeitet auf sein Comeback hin

Nur einzelne Spieler ließen sich am BVB-Trainingszentrum zur Behandlung beim Physiotherapeuten blicken, darunter die zuletzt angeschlagenen oder verletzten Marco Reus, Nico Schulz und Marcel Schmelzer. Zu dieser Gruppe gehörte überraschend auch Jadon Sancho - denn eine Verletzung beim Engländer ist von Borussia Dortmund offiziell bislang nicht vermeldet worden. Sancho laboriert nach Informationen dieser Redaktion an muskulären Problemen. Später am Vormittag trafen auch noch die beiden U23-Torhüter Eric Oelschlägl und Luca Unbehaun sowie Axel Witsel, Dan-Axel Zagadou und Innenverteidiger Leonardo Balerdi ein.

Jetzt lesen

Nachdem auch nach der zweiten Testung der Mannschaft und des Trainer- und Betreuerstabs nichts über einen positiven Corona-Fall beim BVB bekannt geworden ist, steht Borussia Dortmund bereit und voller Tatendrang in den Startlöchern.

Lesen Sie jetzt