Ricken wird Nachwuchschef

DORTMUND Lars Ricken (32), 1997 Champions League-Sieger mit Borussia Dortmund, bricht sein ursprünglich für 18 Monate angelegtes Trainee-Programm auf der BVB-Geschäftsstelle ab. Der Mittelfeldspieler tritt mit sofortiger Wirkung die Stelle des Nachwuchschefs an.

von Von Sascha Fligge

, 11.07.2008, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ricken: Noch immer Spieler, aber ab sofort auch Nachwuchschef.

Ricken: Noch immer Spieler, aber ab sofort auch Nachwuchschef.

Damit wird Ricken Nachfolger von Edwin Boekamp, der den BVB vor wenigen Wochen verließ und inzwischen als Co-Trainer von Michael Skibbe bei Galatasaray Istanbul fungiert.

  Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc sprach am Freitag von einer "Win-Win-Situation für Verein und Spieler". Ricken selbst habe ohnehin immer den sportlichen Bereich angestrebt. Nun soll er Borussias Talenten  - ausgestattet mit einem Vertrag bis 2010 - als Vorbild dienen. Zorc: "Er ist jemand, der genau den Weg gegangen ist, von dem alle jungen Spieler träumen. Aus dem BVB-Nachwuchs hat er es bis zum Champions League-Sieg geschafft."

Als Nachwuchschef soll Ricken konzeptionell arbeiten, Spieler sichten, sie beraten und das Trainerteam zu einer Einheit formen. Der Regionalliga-Mannschaft steht er in der kommenden Saison aber weiterhin auch als Mittelfeld-Regisseur zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt