Reife jetzt auch auf internationalem Parkett zeigen

Der BVB-Kommentar

Wahrscheinlich wird es bis zum 30. Spieltag dauern, ehe sich Michael Zorc aus der Deckung wagen wird. Dortmunder Titelchancen? "Davon dürft ihr gerne schreiben", meinte Borussia Dortmunds Sportdirektor. Alle im BVB aber würden "extrem von Spiel zu Spiel denken". Unser Reporter Dirk Krampe kommentiert.

DORTMUND

, 23.09.2017, 22:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

#BVB-Reporter @DirkKrampe über das 6:1 gegen @borussia. #BVBBMGpic.twitter.com/mA6pBZJHGx

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Das macht nach einem 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach deshalb Sinn, weil der nächste Gegner Real Madrid heißt. Ein anderer Wettbewerb, ein mindestens genau so wichtiges Spiel. Denn auch wenn der BVB bislang durch die Liga marschiert, so gilt es doch, nach dem 1:3 in London gegen Tottenham auch die internationale Reife nachzuweisen und die Ziele dort nicht aus den Augen zu verlieren.

Unabhängig davon: Wie die Borussia die Elf vom Niederrhein beherrschte und förmlich aus den Angeln hob, das musste beeindrucken. Dortmunds Offensivpower ist weiter nahezu unbegrenzt. Und in der Liga war sie bislang nur von den Freiburgern zu kontrollieren. Das macht Laune, das weckt Begehrlichkeiten. Welcher Art, darüber zu reden wäre jetzt tatsächlich ein wenig verfrüht. Deutlich vor dem 30. Spieltag wäre es dennoch erlaubt...

 

Lesen Sie jetzt