Rätsel um BVB-Stürmer Aubameyang scheint gelöst

Drei Rückkehrer beim Training

Am Tag nach dem 1:0-Sieg in der Champions League über Sporting Lissabon stand Pierre-Emerick Aubameyang nach seiner Suspendierung wie angekündigt wieder auf dem Trainingsplatz. Überraschend waren auch drei andere Rückkehrer dabei. Und: Mittlerweile ist wohl auch klar, warum Thomas Tuchel den Gabuner kurzfristig aus dem Kader gestrichen hatte.

DORTMUND

, 03.11.2016, 13:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rätsel um BVB-Stürmer Aubameyang scheint gelöst

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.

Statt in Mantel und mit Hut - wie noch am Mittwochabend - präsentierte sich Pierre-Emerick Aubameyang schon am Donnerstag wieder in sportlicher Garderobe auf dem Trainingsplatz. Mittlerweile sind wohl auch die Gründe bekannt, warum Tuchel am Mittwoch gegen Sporting Lissabon auf Aubameyang verzichtete. Wie der "Kicker" berichtet, sei Aubameyang am trainingsfreien Montag - zwei Tage vor dem Spiel - nach Mailand geflogen, was in einer englischen Woche beim BVB allerdings nicht erlaubt ist. Möglicherweise wurde Aubameyang ein Foto zum Verhängnis, das ein Freund am Montag in einem Sozialen Netzwerk gepostet hatte. Darauf ist der BVB-Profi neben seinen Brüdern in Mailand und neben einem Privatjet auf dem Flughafen Malpensa zu sehen. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 3. November

Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.
03.11.2016
/
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Bilder des BVB-Trainings in Brackel am 3. November.© Foto: Kirchner
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Doch der Zwist zwischen BVB-Trainer Thomas Tuchel und seinem Star-Stürmer scheint vergessen. Bei bester Laune schob Aubameyang nach Trainingsschluss sogar Extra-Einheiten. Gemeinsam mit Marco Reus und Emre Mor feuerte der 27-Jährige noch etliche Torschüsse sowie Freistöße auf den Kasten von Roman Weidenfeller. Aufmerksamer Beobachter dabei: Thomas Tuchel. 

Durms Comeback

Dem BVB-Trainer dürfte aber auch gefallen haben, dass Erik Durm nach langer Verletzungspause wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt ist: Auch für Durm, der schon in der vergangenen Saison wegen Knieproblemen die gesamte Hinrunde verpasst hatte, muss das erste Training mit der Mannschaft ein besonderer Moment gewesen sein.

Der 24-Jährige hatte seit Saisonbeginn erneut mit Problemen im rechten Knie zu kämpfen. Zwar hatte Durm den obligatorischen Leistungstest absolviert, musste seitdem aber mit dem Team-Training aussetzen. Trainer Thomas Tuchel äußerte sich damals ratlos: "Wir wissen nicht genau, wo das Problem liegt. Es macht den Anschein, als wäre der Einstieg für ihn zu intensiv gewesen." 

Mitte August dann der nächste Rückschlag: In einer Spezial-Klinik in Straubing wurde entzündetes Gewebe aus dem Knie des Weltmeisters entfernt. Seitdem arbeitete Durm an seinem Comeback - und machte am Donnerstag auf dem Platz einen guten Eindruck. Nicht nur bei den Lauf- und Passübungen, auch im temporeichen Freilaufspiel mischte der 24-Jährige wieder kräftig mit.

Auch Schmelzer kehrt zurück

Auch Kapitän Marcel Schmelzer stand zweieinhalb Wochen nach seinem Faserriss im Adduktorenbereich erstmals wieder auf dem Platz.  Gegen Hertha BSC musste der Linksverteidiger am 7. Bundesliga-Spieltag in der 71. Minute ausgewechselt werden. Jetzt sieht es so aus, als könnte Tuchel in naher Zukunft wieder auf den Linksverteidiger zurückgreifen.

#BVB-Training: Nach Laufübungen, Pass- und Freilaufspiel jetzt noch Torabschlüsse. pic.twitter.com/ixH0XLWGcT

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Ähnlich verhält es sich bei Shinji Kagawa. Der Japaner stand beim Sieg über Sporting am Mittwoch wegen Problemen am Knöchel nicht im Kader. Weil auch er am Donnerstag wieder auf dem Platz stand, könnte er schon beim Auswärtsspiel in Hamburg (Samstag, 15.30 Uhr) in den Kader zurückkehren.

Lesen Sie jetzt