Paco Alcacer macht sich ernsthaft Gedanken über seine Zukunft beim BVB

dzBorussia Dortmund

Wenige Spielminuten, neue Konkurrenz: Die Situation für Torjäger Paco Alcacer beim BVB hat sich verschlechtert. Jetzt steht sogar eine Rückkehr nach Spanien im Raum.

Dortmund

, 02.01.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lediglich drei Partien absolvierte Paco Alcacer in der bisherigen Saison über die volle Distanz. An den ersten drei Bundesliga-Spieltagen. Seitdem ist der Spanier entweder verletzt oder nur Teilzeitkraft. Eine Situation, die weder den Torjäger noch Borussia Dortmund zufriedenstellt.

Haaland vergrößert den Konkurrenzkampf im BVB-Sturm

Nun hat der BVB im jungen Norweger Erling Haaland auch noch interne Konkurrenz zu Alcacer verpflichtet, einen weiteren gelernten Mittelstürmer. Das verbessert die Perspektiven des Angreifers nicht. Im Gegenteil. Alcacers Lage hat sich verschlechtert. Das sieht auch der 26-Jährige selber so.

Jetzt lesen

Wie zuerst die spanische Zeitung „Marca“ berichtete und Recherchen dieser Redaktion bestätigen, macht sich Alcacer ernsthaft Gedanken über seine Zukunft in Dortmund. Bleiben als einer von mehreren Kandidaten für das Angriffszentrum? Oder zurückgehen nach Spanien? In seiner Heimat wird Atletico Madrid als Interessent genannt.

Alcacer hat die eingebaute Torgarantie

Fraglich bleibt allerdings, ob der BVB Alcacer im Falle eines konkreten Wechselwunsches ziehen lassen wird. Es müsste schon ein beeindruckendes Angebot in die Zentrale am Rheinlanddamm flattern.

Denn einen international erfahrenen Goalgetter mit - Fitness vorausgesetzt - eingebauter Torgarantie gegen einen 19-jährigen Senkrechtstarter ohne Erfahrung in einer Top-Liga einzutauschen, erschiene auf den ersten Blick mutig. Außerdem wären die Schwarzgelben viel schwerer auszurechnen mit mehreren Optionen für die Position 9.

Paco Alcacer macht sich ernsthaft Gedanken über seine Zukunft beim BVB

© Deltatre

Wie sehr sich die Borussia auf einen Torjäger von Alcacers Format verlassen kann, hat der gebürtige Valencianer nachdrücklich bewiesen, unter anderem mit 23 Toren in 37 Liga-Einsätzen. Doch auch ohne ihn, dessen letzter Treffer vom 14. September datiert, hat die schwarzgelbe Offensive 41 Bundesliga-Tore geliefert. Zuletzt eroberte Thorgan Hazard dem zentralen Platz in der Dreier-Sturmreihe.

Für Alcacer steht auch die EM-Teilnahme auf dem Spiel

In der Rückrunde wird neben Hazard auch Haaland auf seine Spielanteile kommen. Und Alcacer müsste kämpfen. Zuerst um Einsatzzeit beim BVB und zugleich um einen Platz in Spaniens Nationalmannschaft, für die er in der EM-Qualifikation dreimal traf. Auch beim Europameister von 2012 war er allerdings zuletzt nur Ersatzmann. Wenn er denn fit war.

Lesen Sie jetzt