Neuzugang Franz Pfanne ist beim BVB II sofort auf Betriebstemperatur

Borussia Dortmund II

Franz Pfanne soll bei der U23 von Borussia Dortmund für Stabilität im Mittelfeld sorgen. Beim 1:0 in Aachen ist der Neuzugang sofort auf Betriebstemperatur - vermisst aber eine Sache.

Aachen

, 09.09.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-II-Neuzugang Franz Pfanne (l.) im Zweikampf.

BVB-II-Neuzugang Franz Pfanne (l.) im Zweikampf. © Thomas Bielefeld

Völlig abgekämpft, aber zufrieden und mit einem Grinsen im Gesicht stapfte Franz Pfanne gemeinsam mit Matchwinner Steffen Tigges nach dem 1:0-Sieg bei Alemannia Aachen Richtung Kabine. Das erste Pflichtspiel nach sechsmonatiger Pause weckte beim Mittelfeldspieler, der im Sommer geminsam mit Trainer Enrico Maaßen vom SV Rödinghausen zu Borussia Dortmunds U23 gewechselt ist, besondere Emotionen.

BVB-Neuzugang Pfanne: „Wir sind wieder im Punktspielmodus“

„Das war heute etwas komplett anderes als in den letzten Wochen. Wir sind wieder im Punktspielmodus. Jeder haut sich noch mehr rein“, sagte Pfanne. Für den 25-jährigen Mittelfeldspieler stand zum Saisonauftakt in der Regionalliga West der Einsatzwille im Mittelpunkt: „Den Kampf haben wir sehr gut angenommen. Ich bin mega happy.“

Jetzt lesen

Als Schlüsselspieler im Maaßen-System kam Pfanne der Verlauf am Aachener Tivolo entgegen. Hohe Laufbereitschaft, viele Zweikämpfe - und dazu gehört auch mal ein Foulspiel. „Ich haue gerne dazwischen und nehme dann auch mal einen Gegenspieler mit. Es macht einfach Bock, sich in die Zweikämpfe zu hauen. Das ist viel geiler, als auf der Couch zu sitzen oder Testspiele zu bestreiten. Mit dem Gegner dann auch Nickeligkeiten auszutauschen und zu sticheln, macht einfach Lust“, sagte Pfanne.

Pfanne fehlt im fast leeren Stadion „das richtige Feeling“

Auf die zugehörige Atmosphäre mussten die Spieler am Samstag verzichten. Lediglich 300 Zuschauer durften die Partie in der 32.960 Plätze fassenden Arena verfolgen. „Es war schon komisch. Man spielt in Essen oder in Aachen am liebsten, weil das bei Auswärtsspielen die schönsten Stadien mit den geilsten Fans sind. Heute kam so leider nicht das richtige Feeling auf, man muss sich auf dem Platz mehr pushen“, sagte Pfanne. „Ich muss mich an die neue Situation noch gewöhnen.“

Lesen Sie jetzt