Nachdenklicher Joachim Löw blickt Richtung EM - BVB-Trio nominiert

Borussia Dortmund

Mit drei BVB-Spielern startet Joachim Löw in die EM-Saison. Der Bundestrainer geht den Neuanfang nachdenklich, aber mit großer Motivation an.

Dortmund

, 25.08.2020, 18:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stehen im DFB-Kader für die Nations League: Julian Brandt (l.) und Emre Can.

Stehen im DFB-Kader für die Nations League: Julian Brandt (l.) und Emre Can. © imago / Sven Simon

„Wir werden versuchen, in diesen Spielen gewisse Prinzipien für unser Spiel einzuschleifen und durchzubringen. Ich möchte mit einer selbstbewussten Mannschaft in das Turnier gehen, die sich nicht nur am Gegner orientiert, sondern ihre eigene Philosophie durchsetzt“, sagte Löw bei der Nominierung seines ersten Kaders nach mehr als neun Monaten Pause. „Die EM steht über allem, daran werden wir gemessen“, sagte Löw.

Löw nominiert erstmals Gosens, Neuhaus und Baumann

Mit den Neulingen Robin Gosens, Florian Neuhaus und Oliver Baumann sowie den Rückkehrern Leroy Sane und Niklas Süle startet der 60-Jährige in die zweite Auflage der Nations League (live im Free-TV). Wie erwartet nicht im Aufgebot der Nationalmannschaft stehen die vier Münchner Champions-League-Sieger Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry sowie die Leipziger Halbfinalisten Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg, auf die Löw freiwillig verzichtet.

Aus BVB-Sicht sind Julian Brandt, Emre Can und etwas überraschend auch Nico Schulz dabei. Marco Reus wird frühestens im Oktober sein DFB-Comeback geben. „Die oberste Priorität hat die EM im nächsten Jahr, weil ich erfahrungsgemäß weiß, was so ein Turnier für Belastungen mit sich bringt“, sagte Löw. Erfolg könne man nur haben, „wenn man geistig und körperlich frisch ins Turnier geht. Ich möchte nicht die Situation haben, dass wir im Herbst viele Verletzungen haben und sie aus dem Rhythmus kommen.“

Mit dpa-Material

Lesen Sie jetzt