Nach umstrittener Länderspiel-Nominierung: Guerreiro kehrt zum BVB zurück

Borussia Dortmund

Im Fall Raphael Guerreiro kommt es, wie es der BVB erwartet hat: Der verletzte Linksverteidiger kehrt vorzeitig von seiner Reise zur portugiesischen Nationalmannschaft zurück.

Dortmund

, 23.03.2021, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raphael Guerreiro kehrt vorzeitig von der Nationalmannschaft zurück.

Raphael Guerreiro kehrt vorzeitig von der Nationalmannschaft zurück. © imago / Simon

Über Sinn oder Unsinn der Reise von Raphael Guerreiro zur portugiesischen Nationalmannschaft hatten sich Borussia Dortmunds Sportverantwortliche am Wochenende in ungewohnt scharfen Worten schon geäußert. Guerreiro ist seit einigen Wochen verletzt, er gehörte auch beim Spiel in Köln nicht zum Dortmunder Kader - dennoch forderte der portugiesische Verband den Spieler zu den anstehenden Partien in der WM-Qualifikation an. „Sinnbefreit“ nannte Sportdirektor Michael Zorc das mit deutlicher Verärgerung in der Stimme. Der Abstellungspflicht aber musste der BVB, der noch in allen Wettbewerben vertreten ist und auf einen Titel hofft, dennoch nachkommen.

Portugiesischer Verband teilt mit: Guerreiro ist nicht einsatzfähig

Nun kommt es so, wie das von der Borussia auch erwartet worden war: Guerreiro kehre nach Dortmund zurück, weil er verletzt und nicht einsatzfähig sei, ließ sich Nationaltrainer Fernando Santos in einer Verbandsmitteilung zitieren.

Die Posse schreibt damit ihr nächstes Kapitel, allerdings verbietet es sich aus mehreren Gründen, darüber mit einem Schmunzeln hinwegzusehen. Zum einen stecken dem Linksverteidiger nun zwei Reisetage in den Beinen, die er sinnvoller mit der Fortsetzung seiner Reha in Dortmund hätte verbringen können.

Hoffnung auf Guerreiro-Einsatz im BVB-Spiel gegen Frankfurt

Und dann ist da ja auch noch die Corona-Pandemie. Reisen - nicht nur der Profi-Fußballer - in diesen Zeiten werden ohnehin kritisch gesehen, diese gehörte nun unstrittig in die Kategorie „überflüssig wie ein Kropf“.

Zumindest aber kann Guerreiro nun einige Tage länger in Dortmund daran arbeiten, zum wichtigen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt wieder in den Kader zurückzukehren. Die Hoffnung, dass dies gelingt, ist beim BVB groß.

Lesen Sie jetzt