Marco Reus soll Führungsspieler in der Nationalelf werden

BVB-Kapitän beim DFB

Bundestrainer Joachim Löw setzt beim Neuaufbau der Nationalelf auf Marco Reus. Der BVB-Kapitän sei „Triebfeder“ des Dortmunder Erfolgs und soll auch beim DFB „Verantwortung übernehmen“.

Dortmund

, 19.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Marco Reus soll Führungsspieler in der Nationalelf werden

Auch beim DFB gefragt: Borusse Marco Reus. © dpa

Bundestrainer Joachim Löw (59) setzt bei seinem Neuaufbau der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auch auf Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus (29). Er soll einer der Führungsspieler werden. „Die individuelle Klasse bei ihm ist riesengroß“, sagte Löw.

Löw lobt die Rolle von Reus beim BVB

Darüber hinaus habe sich Reus auch als Persönlichkeit entwickelt. „Er hat in den letzten Jahren in Dortmund viel Verantwortung übernommen, gerade auch auf dem Platz, und ich hoffe, dass das auch bei der Nationalmannschaft in den kommenden Monaten so sein wird.“

Löw bezeichnete Reus als „Triebfeder“ des aktuellen Erfolgs beim BVB. „Er kann mit Druck sehr gut umgehen und er kann, wie er das in Dortmund zeigt, eine Führungsposition einnehmen.“ Dass Reus erst bei 37 Länderspielen steht, liege alleine daran, dass der Offensivspieler oft aufgrund von Verletzungen gefehlt habe, ergänzte der Bundestrainer: „Ich hoffe, dass er uns jetzt dauerhaft zur Verfügung steht, dann wird er in diese Rolle hineinwachsen, dass er die jungen Spieler auch führen kann.“

Borussia Dortmunds Torjäger Reus ist im aktuellen Kader des Deutschen Fußball-Bundes nach Manuel Neuer der zweitälteste Spieler. Löws logisches Vorgehen: „Mit Marco werde ich auf jeden Fall noch mal reden“, so der Bundestrainer vor dem Testspiel gegen Serbien (Mittwoch, 20.45 Uhr).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt