Marcel Schmelzer meldet Ansprüche an

Konkurrenz für Ikone

DORTMUND Über Jahre hinweg stellte sich diese Frage nur, wenn der Brasilianer Leonardo de Deus Santos, von den Fans kurz „Dede“ gerufen, wegen Verletzung ausfiel. Und das war relativ selten der Fall. Im Mai 2009 feierte er seinen 300. Bundesliga-Einsatz für Borussia Dortmund – ein stolzes Jubiläum.

von Von Dirk Krampe

, 05.01.2010, 11:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seit 1998 beim BVB: Dede.

Seit 1998 beim BVB: Dede.

In der Sommer-Vorbereitung zuvor überraschte Klopp damit, dass er den jungen Marcel Schmelzer (21) in den BVB-Trainingskader beförderte. Schmelzer musste gleich ran, ersetzte Dede und erfüllte diese Aufgabe auch später immer dann, wenn der Brasilianer fehlte. Spätestens mit dem Gala-Auftritt gegen Freiburg, als Schmelzer vor allem seine offensiven Qualitäten eindrucksvoll demonstrierte, hat sich die Hierarchie verschoben. Schmelzer ist an einem Punkt, wo er nicht mehr nur damit zufrieden sein kann, ein zuverlässiger Backup zu sein. Er will spielen, und Dede hat die Konkurrenz sehr wohl wahrgenommen. „Marcel“, sagte er gestern, „ist ein guter Junge. Ich habe nicht in meinem Vertrag stehen, dass ich immer spiele. Ich weiß, dass ich mich dem Zweikampf stellen muss.“ Das Comeback Dedes nach langer Verletzung war begleitet von einigen Rückschlägen. Die Rückrunde der Serie 08/09 verlief durchwachsen, die Sommer-Vorbereitung wollte er nutzen, um sich in alte Form zu bringen.

Dann stoppte ihn ein Kieferbruch, später in der Saison eine Innenbandverletzung. Schmelzer war immer zur Stelle.Beide beschreiben ihr Verhältnis zueinander als „sehr gut“. Dede, eine Dortmunder Ikone, spürt den Atem des Verfolgers. Aber er wird sich nicht kampflos geschlagen geben.

  • BVB-Youngster Daniel Ginczek hat sich gleich am zweiten Tag des Trainingslagers verletzt. Der Stürmer der BVB-Zweiten knickte mit dem Fuß böse um - ein Bänderriss wird befürchtet. Frühzeitig beenden musste die Nachmittagseinheit auch Sven Bender, der beim Luftkampf mit Felipe Santana zusammengerasselt war. Bender trug eine Platzwunde am Hinterkopf davon. Santana konnte weitermachen.
Lesen Sie jetzt