Mario Götze dreht beim 4:0-Sieg in der Schlussphase auf

Testspiel in Münster

Der BVB fährt binnen 16 Stunden den zweiten Sieg ein. Nach dem 2:0 im Pokal gegen Uerdingen gewinnen die Borussen den Test in Münster 4:0. Unser Live-Ticker zum Nachlesen.

Münster

, 10.08.2019 / Lesedauer: 4 min
Mario Götze dreht beim 4:0-Sieg in der Schlussphase auf

Traf in der Schlussphase doppel: Mario Götze. © Guido Kirchner

BVB: Oelschlägel - Hakimi, Balerdi, Zagadou, Schmelzer - Delaney, Dahoud - Wolf (66. Gomez), Brandt (46. Raschl), Bruun Larsen - Götze

Tore: 0:1 Balerdi (25.), 0:2 Zagadou (77.), 0:3 Götze (85.), 0:4 Götze (87.)
Zuschauer: 8312

Testspiel: Preußen Münster - Borussia Dortmund
  • 16:47 Uhr10.08.2019

    90. Minute: Abpfiff

    Schluss in Münster! Der BVB gewinnt den Test bei den Preußen mit 4:0. Wir beenden unseren Ticker an dieser Stelle. Bis zum nächsten Mal.

  • 16:46 Uhr10.08.2019

    87. Minute: TOR für den BVB!

    Wieder Götze, wieder Tor. 4:0!

  • 16:42 Uhr10.08.2019

    85. Minute: TOR für den BVB!

    Nach einem Querpass von Hakimi erhöht Mario Götze auf 3:0.

  • 16:41 Uhr10.08.2019

    81. Minute: Das Spiel ist gelaufen

    Von den Preußen kommt jetzt nichts mehr. Der BVB wird die Partie locker nach Hause spielen.

  • 16:35 Uhr10.08.2019

    77. Minute: TOR für den BVB!

    Delaney flankt, Zagadou köpft ein - der BVB führt mit 2:0.

  • 16:33 Uhr10.08.2019

    72. Minute: Münster nur noch sporadisch im Angriff

    Der BVB hat zwar weiter keine großen Chancen, hat das Spiel aber komplett im Griff.

  • 16:24 Uhr10.08.2019

    66. Minute: Zweiter Wechsel beim BVB

    Sergio Gomez ersetzt Marius Wolf.

  • 16:23 Uhr10.08.2019

    65. Minute: Chance für Hakimi

    Der Marokkaner zieht aus spitzem Winkel ab, knapp am Pfosten vorbei.

  • 16:20 Uhr10.08.2019

    62. Minute: Die Zuschauerzahl

    8312 Fans sind heute ins Preußenstadion gekommen.

  • 16:17 Uhr10.08.2019

    57. Minute: Vier BVB-Feldspieler auf der Bank

    Bei den Feldspielern hat Lucien Favre noch vier Wechseloptionen: Neben Sergio Gomez machen sich die U23-Spieler Jose Gallego, Gianluca Rizzo und Dominik Wanner warm.

  • 16:16 Uhr10.08.2019

    53. Minute: Dortmund lässt die Preußen laufen

    Der Ball ist derzeit fast nur in Reihen des BVB. Gute Chancen sind im zweiten Ducrhgang aber noch nicht zu verzeichnen.

  • 16:03 Uhr10.08.2019

    16.03 Uhr: Weiter geht's

    Ein Wechsel beim BVB: Tobias Raschl ersetzt Julian Brandt.

  • 15:47 Uhr10.08.2019

    45. Minute: Halbzeit

    Das war's mit dem ersten Durchgang. Bislang ein solider Auftritt des BVB, die Preußen halten aber gut mit und haben mehrfach am Ausgleich geschnuppert.

  • 15:40 Uhr10.08.2019

    38. Minute: Brandt bislang unauffällig

    Dortmunds Neuzugang ist erstmals seit dem Testspiel gegen Udinese Calcio (27. Juli) wieder am Ball. Bislang ein sehr dezenter Auftritt des Mittelfeldspielers.

  • 15:37 Uhr10.08.2019

    35. Minute: Scherder per Kopf

    Wieder die Preußen! Dieses Mal nach einem Freistoß von der rechten Seite: Scherder gewinnt das Kopfballduell, der Ball geht aber am langen Pfosten vorbei.

  • 15:33 Uhr10.08.2019

    31. Minute: Die Chance zum Augsleich

    Da hat die BVB-Abwehr nicht gut ausgesehen: Dadashov setzt sich gegen Schmelzer und Zagadou durch, scheitert aber an Oelschlägel.

  • 15:28 Uhr10.08.2019

    25. Minute: TOR für den BVB!

    Nach einer Ecke von der linken Seite fliegt Preußen-Keeper Schulze Niehues am Ball vorbei, Leonardo Balerdi köpft zum 1:0 ein.

  • 15:22 Uhr10.08.2019

    19. Minute: Gute Konterchance

    BVB-Konter über Götze, Wolf und Hakimi. Letztgenannter legt sich den Ball aber zu weit vor.

  • 15:18 Uhr10.08.2019

    13. Minute: Wiedersehen alter Bekannter

    Ein Fachgespräch gab es vor dem Anpfiff zwischen Sebastian Kehl und Christoph Metzelder.

  • 15:17 Uhr10.08.2019

    10. Minute: Götze heute Kapitän

    Mario Götze trägt heute die Kapitänsbinde, da Marco Reus und Lukasz Piszczek nach dem Spiel am Freitagabend nicht im Kader stehen.

  • 15:10 Uhr10.08.2019

    8. Minute: Erster Abchluss

    Delaney probiert es volley aus 20 Metern - kein Probleme für Preußen-Torhüter Schulze Niehues.

  • 15:08 Uhr10.08.2019

    4. Minute: Zaghafte Offensivaktionen

    Die ersten BVB-Angriffe laufen über die rechte Seite - also Achraf Hakimi.

  • 15:04 Uhr10.08.2019

    15.02 Uhr: Und los

    In Münster rollt der Ball.

  • 14:56 Uhr10.08.2019

    14.56 Uhr: Es ist angerichtet

    Knapp 10.000 Zuschauer sind ins Preußenstadion gekommen. In wenigen Minuten rollt hier der Ball.

Ein Blick aufs Personal:

Mit einem prominenten Kader tritt der BVB in Münster. Unter anderem sind Julian Brandt, Mario Götze und Thomas Delaney dabei. Nicht mit im Bus saß hingegen Ömer Toprak, der den Verein kurzfristig verlassen könnte.


Ein Blick in die Geschichte (Von Alexander Heflik):

Die Paarung Preußen Münster gegen Borussia Dortmund hat eine lange Geschichte. Nach Ende des 2. Weltkriegs trafen die beiden ersten Mannschaften in 41 Pflichtspielen aufeinander. So weist es „weltfussball.de“ aus. Zudem archivierte „preussenfieber.de“ weitere zehn Testspiele der beiden westfälischen Klubs. Heute folgt mit Anpfiff um 15 Uhr dann das elfte. Nicht zu vergessen: Als sich der BVB 1976 in die Bundesliga verabschiedete, spielte der SCP in der Folge häufig gegen die Zweitvertretung der Dortmunder, und zwar mindestens 28 Mal, mit Tests und Verbandspokal-Partien sogar 42 Mal. Die Bilanz ist so oder so stark schwarzgelb gefärbt:


31. Oktober 1948: In der legendären Oberliga West erwartet Münster den BVB - und kassiert vor 16.000 Zuschauern eine 0:4-Niederlage. Bereits nach fünf Minuten liegen die Hausherren mit 0:2 zurück. Für Dortmund treffen Ernst Steinforth, Harald Erdmann und zweimal Adi Preißler. Der spielte von 1950 bis 1952 im Übrigen für die Preußen.


12. Oktober 1963: Am siebten Spieltag in der neugegründeten Bundesliga erwartet der SCP die Dortmunder. Mit dabei sind gigantische 38.000 Zuschauer. Münsters Führung durch Manfred Pohlschmidt hat bis zur 65. Minute Bestand. Dann trifft Franz Brungs zum Ausgleich, ehe Lothar Emmerich (82.) den Auswärtssieg des Rivalen aus Dortmund perfekt macht.


29. Februar 1964: Das zweite und letzte Erstliga-Aufeinandertreffen. Im Stadion Rote Erde trennen sich beide Teams 0:0 vor 26.000 Zuschauern. Der SCP ist zu diesem Zeitpunkt bereits mittendrin im Abstiegskampf, nur die bessere Tordifferenz gegenüber Hertha BSC hält das Team von Trainer Richard Schneider über dem Strich. Am Ende steigen die Adlerträger aber neben dem 1. FC Saarbrücken aus der 1. Liga ab.


15. Januar 1965: Nur einmal heißt im DFB-Pokal die Paarung Münster gegen Dortmund. In der 1. Hauptrunde wollen 10.000 Zuschauer die Partie sehen, Reinhold Wosab trifft in der 70. Minute zum 1:0-Erfolg des BVB. Der Plan der Preußen in der Saison 1964/65, direkt wieder in die Bundesliga zurückzukehren, misslingt, sie werden nur Achter in der Regionalliga West.


13. Mai 1973: Letzter Spieltag in der Regionalliga West. Dortmund hat mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun, die Preußen mit dem Abstieg auch nichts. Am Ende bedanken sich die auf dem Feld gelangweilt auftretenden Münsteraner bei ihrem Tormann Manfred Recknagel, der mit einer famosen Leistung eine zweistellige Niederlage verhindert. Der BVB gewinnt den Vergleich mit 9:0. Neun zu null. Fünf Jahre später kommt Dortmund im Bundesliga-Finale bei Borussia Mönchengladbach noch fürchterlicher unter die Räder und verliert mit 0:12.


26. Mai 1976: Viertletzter Spieltag in der 2. Bundesliga Nord. Abgerechnet werden 35.000 Zuschauer, aber es sollen über 40.000 Zuschauer im Stadion sein, als der SCP die Dortmunder mit 4:1 überrollt. Edmund Kaczor, Klaus-Dieter Jank, Günter Karbowiak und Rolf Blau treffen für Münster, Hans-Werner Hantl für Dortmund. Walter Eschweiler leitet die Partie. Trainer Rudi Fassnacht schließt mit seinem SCP nach Punkten zu Dortmund auf. Die Bundesliga-Rückkehr ist so nah, doch der BVB mit Coach Horst Buhtz hat den längeren Atem. TeBe Berlin und Dortmund gehen hoch, der SCP wird Dritter. Es ist der letzte Pflichtspielvergleich zwischen Münster und der Borussia bis heute.


14. Februar 1995: Münster gewinnt das Testspiel vor 11.000 Zuschauern mit 2:1 gegen den BVB. Am Ende der Saison wird Dortmund unter Ottmar Hitzfeld Deutscher Meister, der SCP lediglich Zehnter in der Regionalliga West/Südwest.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt