Gehaltsverzicht beim BVB wegen Coronavirus-Krise: So reagieren die Fans

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund stellt seinen Profis Modelle für einen Gehaltsverzicht wegen der Coronavirus-Krise vor. Wir haben die Reaktionen der BVB-Fans gesammelt.

Dortmund

, 24.03.2020, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gehaltsverzicht beim BVB wegen Coronavirus-Krise: So reagieren die Fans

Dan-Axel Zagadou gibt den Fans Autogramme. © Kirchner-Media

Die Coronavirus-Pandemie zwingt auch den BVB zu diversen Maßnahmen. Eine davon: Borussia Dortmund hat den Profis Modelle für einen Gehaltsverzicht präsentiert. Wir haben sechs Reaktionen der Fans dazu auf Facebook festgehalten.


Mario Freigemuth: „Gutes Beispiel. Wir müssen zusammenstehen und ich hoffe sehr in der Liga gibt es solidarität mit Vereinen die durch die Krise in Probleme kommen. Gehen Sie voran und stehen auch für die Schwächsten unserer Gesellschaft mit ein!“

Anne Sofia Behrens: „Alle für einen - für den Verein, für ihren Arbeitgeber! Der teilweise Gehaltsverzicht sollte zu Zeiten von Corona das geringste Problem sein! Gibt viele Arbeitnehmer, die dieses Luxusproblem jetzt auch gerne hätten. Ganz bestimmt!“

Michael Heine: „Sehr viele machen Kurzarbeit und geraten so ans Existenzminimum... Wieso sollten nicht auch Fußballprofis in solchen Zeiten zurück stecken? Die Kollegen aus Gladbach machten es bereits vor!“

Chris Nullneun: „Brauchen die da tatsächlich ‚Modelle‘? Bei den Gehältern wäre es ein leichtes, spontan zu sagen: ‚Ich verzichte auf die Hälfte.‘ Bin etwas enttäuscht, dass man da erst für werben muss. Sowas sollte wohl selbstverständlich sein bei diesen Gehältern.“

Klewer Son: „Laut Aki (Watzke, Anm. d. Red.) geht es dem BVB doch so gut, wieso sollen sie verzichten? Lieber das Geld nehmen und in andere Projekte investieren!“

Angelika Tatus: „Ich hoffe, dass Alle Spieler auf ein Teil ihres Gehaltes verzichten. Bei anderen, die nicht arbeiten können, gibt es Kurzarbeit. Also 60 % ihres Nettogehaltes. Bei dem Gehalt von Spielern dürfte es ja wohl kein Problem sein.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt