Fan-Rückkehr: BVB-Boss Watzke erwartet „einschneidende Dinge“

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hofft auf eine baldige Rückkehr der Fans in den Signal Iduna Park. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erwartet „einschneidende Dinge“.

Dortmund

, 14.09.2020, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Video
BVB-Boss Watzke: "Fan-Rückkehr wäre unfassbare Erleichterung"

Borussia Dortmund hofft nach Signalen aus der Politik auf eine schnelle Entscheidung für eine schrittweise Rückkehr der Fans in die Stadien. Schon gegen Borussia Mönchengladbach könnte es soweit sein.

Fan-Rückkehr möglicherweise schon zum Bundesliga-Start

Am Montag hatte auch Markus Söder, lange Zeit ein strikter Gegner einer zu frühen Rückkehr von Fans in die Bundesliga-Stadien, ein vorsichtiges Signal in Richtung Fan-Rückkehr gegeben. Man wolle in dieser Woche versuchen, einen Kompromiss zu finden für einen Probebetrieb mit Zuschauern, sagte Söder nach einer Kabinettssitzung in München. Dies könne auch sehr schnell erfolgen, möglicherweise auch schon zum Start der Bundesliga an diesem Wochenende.

Jetzt lesen

In Dortmund stieß der Vorstoß aus München auf große Gegenliebe. „Wenn dann jetzt Zuschauer zugelassen würden, wäre das für mich eine unfassbare emotionale Erleichterung“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei einem Termin im Deutschen Fußball-Museum.

Der BVB bereitet sich auf Fans im Signal Iduna Park vor

Watzke bekräftigte, dass auch Borussia Dortmund darauf vorbereit sei, Fans wieder in den Signal Iduna Park zu lassen. „Aber es bleibt dabei, dass wir von keiner allzu großen Zahl reden. Alles muss verantwortbar sein, und ob wir es dann bis zum Samstag hinbekommen würden, muss man abwarten.“ 20 Prozent der Fans, diese konkrete Marke nannte Watzke, halte er unter den aktuellen Umständen für vertretbar, in Dortmund mit einem Fassungsvermögen von über 80.000 Zuschauern wäre das also eine Größenordnung von circa 16.000.

Er sei „zuversichtlich, dass sich einschneidende Dinge tun werden“, so Watzke weiter. „Wir würden dann schnellstmöglich mit den Gesundheitsämtern in Kontakt treten, um eine Regelung zu erarbeiten.“

Fan-Rückkehr: „Entscheidung, die Mut und Vernunft paart“

Ein Ende der Geisterspiele sei im Sinne aller Beteiligten. „Es wäre eine Entscheidung, die Mut und Vernunft paart“, so Watzke, „immer alles auszuschließen, wäre keine Lösung, weil wir noch eine Weile mit dem Virus leben müssen.“

Jetzt lesen

Watzke offenbarte, dass er gelitten habe, als er nach dem Re-Start der Liga in leeren Stadien gesessen habe. „Die Geisterspiele dienten der Existenzsicherung, da hat niemand erwartet, dass das revolutionäres Gefühlskino wird. Es hat dramatisch was gefehlt.“

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt