Ermittlungen gegen Christoph Metzelder: Das ist der Stand der Dinge

Nach schweren Vorwürfen

Schwere Vorwürfe gegen Christoph Metzelder: Der ehemalige Nationalspieler soll kinderpornografische Fotos an eine Bekannte geschickt haben. Kooperationspartner ziehen erste Konsequenzen.

Haltern

, 04.09.2019, 21:54 Uhr / Lesedauer: 4 min
Ermittlungen gegen Christoph Metzelder: Das ist der Stand der Dinge

Bis Mittwochabend hat sich Christoph Metzelder noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. © imago images / MaBoSport

Die Ermittlungen gegen den Ex-Fußball-Nationalspieler und Vorsitzenden des TuS Haltern stehen im Fokus der deutschen Medien. Der Vorwurf: Er soll kinderpornografische Fotos an eine Hamburgerin verschickt haben.

DFB-Lehrgang ruht vorerst

Update 16.18 Uhr:

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB), bei dem Christoph Metzelder bisher einen Lehrgang für seinen Trainerschein besuchte, äußerte sich am Donnerstag zu dem Sachverhalt: „Die Teilnahme von Christoph Metzelder am laufenden Fussballlehrer-Lehrgang ruht einvernehmlich bis zur Klärung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe“, sagte der DFB gegenüber der dpa.

Star-Anwalt für Sexualstrafrecht hat Verteidigung übernommen

Update, 15.03 Uhr:

Der Düsseldorfer Fachanwalt für Strafrecht Dr. Rüdiger Deckers hat die Verteidigung von Christoph Metzelder übernommen, berichtet die Bild-Zeitung. Derzeit sei die Lage noch so frisch, dass er sich erst einmal informieren müsse, zitiert ihn die Bild. Der Schwerpunkt des Anwalts, der laut Bild bereits Größen wie Ecclestone, Middelhoff und Achenbach vertreten haben soll, liegt neben Wirtschafts- und Korruptionsstrafverfahren auf der Verteidigung im Kapital- und Sexualstrafrecht.

Twitter-Accounts und Internetseiten sind offline

Update, 14.45 Uhr:

Christoph Metzelder und sein bisheriger Geschäftspartner Raphael Brinkert haben ihre Zusammenarbeit in der gemeinsamen Agentur BrinkertMetzelder beendet. „Eine gemeinsame Fortführung der Agentur mit dem Schwerpunkt gesellschaftlicher Kommunikation und Sport ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr möglich“, sagte Brinkert dem Spiegel am Donnerstag.

Die Entscheidung hätten beide gemeinsam getroffen. „Die Vorwürfe und Ermittlungen haben uns als Agentur und mich als Person dabei genauso getroffen und überrascht wie die Öffentlichkeit“, so Brinkert weiter. Erst am Montag hatten beiden mitgeteilt, die Agentur um den Bereich Sport erweitern zu wollen. Auch der Twitter-Account der Agentur ist umbenannt.

Update, 14.40 Uhr:
Die offizielle Facebook-Seite von Christoph Metzelder ist inzwischen offline. Auch der Twitter-Account ist abgemeldet. Wer die Seite der Metzelder-Stiftung aufruft, liest den Satz: „Unsere Seite befindet sich im Wartungsmodus. Wir sind in Kürze wieder für Sie erreichbar.“

„Wir sind uns der belastenden Situation für den Beschuldigten bewusst“

Update, 13:30 Uhr:

„Wir bearbeiten alle unsere Verfahren mit der gebotenen Gründlichkeit und die erforderliche Zeit nehmen wir uns auch“, sagt Staatsanwältin Liddy Oechtering. Wie schnell ein derartiges Verfahren abgearbeitet werde, das entschieden die Ermittler eigenverantwortlich, sagt Oechtering. „Wir sind uns der belastenden Situation für den Beschuldigten bewusst, so dass man schaut, dass man es nicht auf die lange Bank schiebt.“ Wann es ein Ergebnis gebe, könne man nicht prognostizieren.

Bild-Zeitung hat sich mit Informationen an die Polizei gewendet

Update Donnerstag, 13:04 Uhr:

Wie nun bekannt geworden ist, war es die Bild-Zeitung, die die Ermittlungen gegen Christoph Metzelder ins Rollen gebracht hat. „Die Bild-Zeitung ist an die Polizei Hamburg mit einem Sachverhalt herangetreten, bei dem sofort strafrechtliche Ermittlungen einzuleiten waren“, sagte der Pressesprecher der Hamburger Polizei Timo Zill.

Zunächst hatte es von der Staatsanwaltschaft Hamburg geheißen, dass sich eine Frau mit dem Bildmaterial an die Polizei gewandt hatte. Das korrigierte die Staatsanwaltschaft jedoch später: „Die Polizei hat einen Hinweis erhalten, dass der Beschuldigte an eine Zeugin in Hamburg über WhatsApp Fotos mit kinderpornografischem Inhalt versandt haben soll. Daraufhin hat die Polizei die Ermittlungen eingeleitet.“


Ursprüngliche Meldung:

Christoph Metzelder schwieg am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft dagegen ging an die Öffentlichkeit. „Ich kann bestätigen, dass es ein laufendes Ermittlungsverfahren gegen Christoph Metzelder gibt“, sagte die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, Liddy Oechtering. Metzelder, der frühere Fußball-Nationalspieler und Vorsitzende des TuS Haltern, war am Dienstag von Ermittlern des Landeskriminalamts Hamburg vor der Sportschule Hennef nahe Bonn gestellt worden.

Laut Staatsanwaltschaft „ausreichender Verdacht“

Der Vorwurf: Christoph Metzelder (38) soll kinderpornografische Fotografien per WhatsApp an eine Empfängerin in Hamburg geschickt haben, so die Staatsanwaltschaft.

Jetzt lesen

Ob es sich dabei, wie zunächst von der „Bild“ berichtet, um 15 Fotos handelt, wollte die Staatsanwaltschaft nicht bestätigen. Aber: „Es bestand ein ausreichender Verdacht für die Erwirkung eines Durchsuchungsbeschlusses“, sagte Oechtering.

Ermittlungen laufen seit Mitte August

Bereits seit dem 19. August liefen die Ermittlungen gegen Metzelder, laut den „Westfälischen Nachrichten“ sei der frühere Profi von Borussia Dortmund und Schalke 04 seitdem sogar überwacht worden. Auslöser der Ermittlungen sei ein Hinweis eines Dritten an die Polizei in Hamburg gewesen, dass Metzelder einer Frau in der Hansestadt kinderpornografische Fotos zugesendet habe.

Die Überprüfungen der Polizei und Befragung der Frau mündeten am Dienstag in der richterlichen Entscheidung, eine Durchsuchung bei Christoph Metzelder in dessen Wohnung in Düsseldorf durchzuführen – durch das Landeskriminalamt Hamburg.

Dauer der Untersuchungen noch unklar

Die Sportschule Hennef, in der Metzelder gerade für seine Fußballlehrer-Lizenz büffelt, sei nicht durchsucht worden: „Da ist Christoph Metzelder nur angetroffen worden“, erklärte Liddy Oechtering.

Bei den Durchsuchungen sind laut „Bild“-Bericht ein Handy, ein Laptop und ein Computer Metzelders beschlagnahmt worden. Die Staatsanwaltschaft wollte sich am Mittwoch nicht dazu äußern. Nur so viel: „Die Datenträger werden jetzt ausgewertet.“ Wann mit einem Ergebnis der Auswertungen zu rechnen ist, sei offen.

Staatsanwaltschaft: „Christoph Metzelder hat sich sehr kooperativ verhalten“

Ein Haftbefehl sei von der Staatsanwaltschaft Hamburg darüber hinaus weder beantragt noch verfolgt worden. „Dafür lagen die Voraussetzungen nicht vor. Ein Haftgrund besteht nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht“, so Liddy Oechtering. Es bestehe weder Flucht- oder Verdunkelungsgefahr noch ein dringender Tatverdacht. „Christoph Metzelder hat sich sehr kooperativ verhalten.“

Unterdessen haben Kooperationspartner und Kollegen des ehemaligen Nationalspielers sich zu dem Fall geäußert. Die ARD zog am Mittwoch erste Konsequenzen. „Bis zur Klärung der Vorwürfe werden wir die Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder ruhen lassen“, wird ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zitiert. Metzelder ist seit seinem Abschied bei Sky im Sommer als TV-Experte für das Erste tätig. Zuletzt war er bei der Auslosung zum DFB-Pokal in der Sportschau im Einsatz.

So reagieren Metzelders Klubs

Auch der SC Preußen Münster reagierte auf die Vorwürfe gegen sein langjähriges Mitglied. Metzelder gehört unter anderem zum Aufsichtsrat des Vereins. Über den Aufsichtsratsvorsitzenden Frank Westermann sowie den Vereinspräsidenten Christoph Strässer teilte der Verein mit: „Für uns gilt die Unschuldsvermutung als eines der zentralen rechtsstaatlichen Grundprinzipien. Wir haben großes Vertrauen in die Mechanismen dieses Rechtsstaates und in die zuständigen Behörden.“ Ähnlich äußerte sich Metzelders Heimatklub TuS Haltern am Mittwochabend.

Die Geschäftsführung der Krankenkasse „Viactiv“, bei der Christoph Metzelder Markenbotschafter ist, wollte sich nicht zum laufenden Verfahren äußern. Die Krankenkasse betätigt sich als Hauptsponsor der Ersten Mannschaft beim TuS Haltern. „Der Fall wird derzeit von der Staatsanwaltschaft geprüft“, hieß es nur von der Pressestelle der Kasse. Man bitte um Verständnis, dass die Geschäftsführung sich daher nicht näher äußern könne.

Fußballcamps finden vorerst ohne Metzelder statt

Pressesprecher Georg Stamelos räumte allerdings ein, dass Christoph Metzelder nicht am nächsten Fußballcamp im Oktober in Bad Driburg teilnehmen werde. „Wir versuchen, einen Ersatz für Christopher Metzelder zu finden“, sagte Stamelos.

Die Fußballcamps bietet Viactiv zusammen mit dem Deutschen Jugendherbergswerk und in Kooperation mit dem prominenten Fußballer an, der die Aktion bislang stets persönlich unterstützt hatte. Die Webseiten mit Informationen über das Fußballcamp hat die Krankenkasse zudem am Mittwoch vom Netz genommen.

Lesen Sie jetzt
Nachrichtenticker

Kinderpornografie-Ermittlungen gegen Christoph Metzelder

Gegen den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (38) wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. Das hat die Staatsanwaltschaft Hamburg am Mittwoch

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Deutschland - Argentinien

„Halt die Fresse“: Dortmunder Fußballer brachte beim Länderspiel den Störer zum Schweigen