Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Länderspiel-Abstellungen

Bevor die Bundesliga in den Endspurt geht, steht die erste Länderspielpause des Jahres an. In unserer Übersicht erfahren Sie, welche BVB-Spieler wo im Einsatz sind.

Dortmund

, 18.03.2019 / Lesedauer: 4 min
Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Jadon Sancho trifft mit England auf Tschechien (22. März) und Montenegro (25. März). © imago

BVB-Sportdirektor Michael Zorc sieht die Abstellungen mit gemischten Gefühlen. „Als Klubverantwortlicher bist da immer im Zwiespalt. Natürlich gönnst du es jedem deiner Spieler, dass sie für die Nationalmannschaft nominiert werden. Gleichzeitig willst du die Belastung so gering wie möglich halten.“


Hier unser Überblick:

Roman Bürki: Borussia Dortmunds Nummer eins ist die Nummer zwei in der Schweiz (hinter Gladbachs Yann Sommer) und pausiert auf eigenen Wunsch bei der Nati, das hat er im Januar verkündet.


Marwin Hitz: Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat Hitz wie zuletzt nicht berufen.


Eric Oelschlägel: Borussias U23-Keeper hat noch nicht für Deutschland gespielt.

Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Dan-Axel Zagadou © imago

Dan-Axel Zagadou: Mit Frankreichs U20 spielt der Innenverteidiger bei einem Turnier in Spanien gegen Argentinien (20. März), die USA (22. März) und Südkorea (25. März).


Abdou Diallo: Borussias Abwehrmann trifft mit Frankreichs U21 am 21. März auf Deutschland und am 24. März auf Dänemark.


Achraf Hakimi: Für Marokko spielt Hakimi meist links, mit der Nationalmannschaft tritt der Borusse am 23. März in Malawi an. Außerdem gibt es ein Testspiel gegen Argentinien. Die Mannschaft von Trainer Herve Renard ist bereits für Afrika-Cup 2019 qualifiziert, der vom 21. Juni bis zum 19. Juli 2019 in Ägypten ausgetragen wird.


Raphael Guerreiro: Der französisch-stämmige Portugiese steht im Aufgebot des Europameisters für die EM-Qualifikations-Partien gegen die Ukraine (22. März) und Serbien (25. März).


Manuel Akanji: Der Abwehrchef der Schweizer Auswahl kehrt nach seiner verletzungsbedingten Pause zurück zur Nati. Die Eidgenossen spielen in der EM-Quali in Georgien (23. März) und am 26. März gegen Dänemark.

Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Manuel Akanji © imago

Leonardo Balerdi: In Dortmund noch ohne Einsatz. Er spielt mit der U20 Argentinies gegen Frankreich, Japan und Sausi-Arabien. Die qualifzierten U20-Teams bestreiten Ende Mai die U20-Weltmeisterschaft. Eventuell sind dort also Balerdi und Zagadou im Einsatz.


Lukasz Piszczek: Der Rechtsverteidiger ist im vergangenen August nach der WM 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.


Marcel Schmelzer: Sein letztes Länderspiel datiert vom 5. März 2014.


Ömer Toprak: Der Dortmunder gehört wiederholt nicht zum Aufgebot der Türkei.


Thomas Delaney: Dortmunds Mittelfeld-Malocher spielt mit Dänemark am 21. März im Kosovo und am 26. März in der Schweiz um die EM-Quali.

Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Thomas Delaney (r.). © imago

Jadon Sancho: Englands Jungstar könnte gegen Tschechien (22. März) oder in Montenegro (25. März) weitere Einsätze zu seinen bisher zwei Länderspielen hinzufügen. Es geht auch hier um die EM-Qualifikation.


Mario Götze: Keine Einladung vom DFB. Sein bisang letztes Spiel unter Bundestrainer Joachim Löw bestritt er am 14. November 2017. Selbst bei einer Nominierung hätte er die Spiele wegen seines am Freitag erlittenen Rippenbruchs verpasst.


Sergio Gomez: Spaniens U19 spielt am 20. März gegen Slowenien, am 23. März gegen Wales und am 26. März gegen die Niederlande in der Eliterunde um die Qualifikation zur EM (14. bis 27. Juli in Armenien).


Mahmoud Dahoud: Gegen zwei starke Testgegner startet die deutsche U21 ins EM-Jahr. Am 21. März trifft die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz in Essen auf Frankreich, am 26. März wartet England auf den deutschen Nachwuchs.


Christian Pulisic: „Captain America“ spielt mit den USA am 21. März in Orlando gegen Ecuador und am 26. März in Housten gegen Chile.


Axel Witsel: Der belgische Mittelfeld-Stratege plagt sich mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich herum und absolviert seine Reha.


Julian Weigl: Wieder nix! Der BVB-Sechser und Innenverteidiger spielte zuletzt am 22. März 2017 für Deutschland.

Diese BVB-Spieler reisen zu ihren Nationalteams

Paco Alcacer. © imago

Paco Alcacer: Überraschung in Spanien: Trotz seiner bereits 14 Saisontore berief Nationaltrainer Luis Enrique den Dortmunder Stürmer nicht ins Aufgebot. Alcacer kann seine Oberschenkelzerrung in Ruhe auskurieren.


Marco Reus: Der BVB-Kapitän spielt mit Deutschland gegen Serbien (20. März, 20.45 Uhr) und in den Niederlanden (24. März, 20.45 Uhr).


Maximilian Philipp: Der U21-Europameister mit einem Bänderteilriss im Knie noch einige Wochen aus.


Marius Wolf: Aus dem Jahr 2015 datiert ein U20-Länderspiel. Für die U21 ist der Rechtsfuß nicht mehr spielberechtigt.


Jacob Bruun Larsen: Mit Dänemarks U21 gegen Belgien und in Frankreich - so lautete der Plan. Dann verletzte sich der dänische Torjäger Robert Skov vom FC Kopenhagen und Borussias Youngster darf erstmals zur A-Nationalmannschaft reisen, wo er unter anderem auf den BVB-Kollegen Thomas Delaney trifft.

Alexander Isak, aktuell an Willem II Tilburg ausgeliehen, ist erstmals für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes Schweden nominiert worden.
Lesen Sie jetzt