DFB-Comeback für BVB-Abwehrchef Hummels? Bundestrainer Löw äußert sich

Nationalmannschaft

Beim BVB ist Mats Hummels der unangefochtene Abwehrchef, im DFB-Team spielt er aber gar keine Rolle mehr. Jetzt äußert sich Bundestrainer Joachim Löw zu einem möglichen Comeback.

Dortmund

, 28.02.2021, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bundestrainer Joachim Löw lässt die DFB-Tür für BVB-Abwehrchef Mats Hummels geöffnet.

Bundestrainer Joachim Löw lässt die DFB-Tür für BVB-Abwehrchef Mats Hummels geöffnet. © dpa

Joachim Löw hat ein Comeback von Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng in der deutschen Nationalmannschaft schon zum Start in die EM-Saison ausgeschlossen. Die Tür für die drei Routiniers ist aber wieder ein Stück weit geöffnet. Der Bundestrainer erwägt eine Rückkehr insbesondere von Bayern-Profi Müller (31) höchstens zur Fußball-Europameisterschaft im Sommer, wie er der ARD und dem „Kicker“ sagte.

BVB-Innenverteidiger Hummels vor DFB-Comeback? Bundestrainer Löw öffnet die Tür etwas

„Einen Umbruch sollte man nie abbrechen und in eine völlig andere Richtung gehen“, sagte Löw grundsätzlich. Darum werde er bei den drei anstehenden WM-Qualifikationsspielen im März gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien „den Umbruch jetzt nicht unterbrechen“. Über allem stehe aber eine erfolgreiche EM-Teilnahme. „Besondere Umstände“, so Löw, „können eine Unterbrechung des Umbruchs rechtfertigen“.

Jetzt lesen

Die 2014er-Weltmeister Müller (31), Hummels (32) und Boateng (32) hatte er im Frühjahr 2019 aussortiert. Nach dem jüngsten 0:6 gegen Spanien wurde der Ruf nach der Rückkehr von Angreifer Müller sehr laut. „Am Ende muss ich irgendwie im Mai entscheiden“, sagte Löw im ARD-Interview mit Blick auf die Nominierung des EM-Kaders.

Hummels, Müller und Boateng vor DFB-Comeback? Löw spricht von einer „schwierigen und wichtigen Frage“

Löw spricht im Kicker-Interview (Montag-Ausgabe) von einer „schwierigen und wichtigen Frage“ auch für ihn. Der 61-Jährige befürchtet bei einer möglichen Rückkehr auch keine hierarchischen Probleme im verjüngten Team: „Der Charakter von Thomas Müller und Mats Hummels ist, dass sie andere nicht unterdrücken.“

Jetzt lesen

BVB-Abwehrchef Mats Hummels gab sein DFB-Debüt mit 21 Jahren und stand bis zu seiner Ausbootung im März 2019 in 70 Spielen für die Deutsche A-Nationalmannschaft auf dem Platz. Hummels hat seitdem häufig gezeigt, dass er auf seiner Position immer noch zu den Top-Spielern in Europa gehört. Das blieb auch Bundestrainer Löw nicht verborgen.

Hummels, Müller und Boateng würden sich schnell ins DFB-Team integrieren

Es wäre aus seiner Sicht kein Problem, einen oder alle Rückkehrer schnell wieder ins DFB-Team zu integrieren. „Die Spieler wissen genau, wie es bei der Nationalmannschaft läuft“, sagte Löw. Und ein Mats Hummels wäre in der Abwehr sicherlich eine Soforthilfe.

mit dpa-Material

Lesen Sie jetzt