Der BVB-Wahnsinn hört auf den Namen Haaland - Reus steigert sich

dzEinzelkritik

Zwei Spiele, fünf Tore: Der BVB-Wahnsinn hört auf den Namen Erling Haaland. Marco Reus zeigt beim 5:1 gegen Köln eine deutliche Leistungssteigerung.

Dortmund

, 24.01.2020, 23:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Roman Bürki: Vor der Pause nur zweimal halbwegs gefordert. Bei Uths Flanke packte er zu (26.), Skhiri schnappte er den Ball vom Fuß (37.). Machtlos bei Uths Strahl zum 3:1. Note: 2,5


Lukasz Piszczek: Leistete sich einen völlig unnötigen Fehlpass (34.) - und verlor Uth vor dessen Treffer zum 3:1 (65.) aus den Augen. Note: 4,0


Mats Hummels: Sein langer Ball in die Spitze war der Ursprung des Dortmunder Blitzstarts (1.), sein Kopfball an die Latte hätte früh für klare Verhältnisse sorgen können (14.), sein Zuspiel auf Reus ebnete den Weg zum 2:0 (29.). Sah kurz nach der Pause ganz schlecht aus, doch Cordoba stand im Abseits. Insgesamt ein guter Auftritt des Abwehrchefs. Note: 2,5

Manuel Akanji: Rückte vor Thielmanns Schusschance zu früh ins Zentrum und entblößte die linke Dortmunder Abwehrseite, was freilich nicht nur an ihm, sondern auch an Guerreiro lag. Dafür störte er stark gegen den durchgebrochenen Skhiri und verhinderte Schlimmeres (37.). Gute Spieleröffnung vor dem 3:0, im Niemandsland bei Hectors Kopfballchance (70.). Note: 3,0


Achraf Hakimi: Zündete mehrmals den Turbo auf der rechten Bahn. Die Gäste hatten Glück, dass Bornauw ihn außerhalb des Strafraums abräumte und es nach Video-Überprüfung zurecht keinen Elfmeter gab (11.). Hakimi brach danach noch öfter durch, die letzte Aktion klappte nicht immer - und ein Tor blieb ihm trotz einiger Chancen verwehrt. Note: 2,5


Julian Brandt: Scharfe Ecke auf Hummels (14.), immer mal wieder mit Zug in Richtung Kölner Tor. Solide, aber noch mit zu vielen Fehlpässen. Note: 3,0

Der BVB-Wahnsinn hört auf den Namen Haaland - Reus steigert sich

© Deltatre

Axel Witsel: 97 Prozent Passquote vor der Pause und wieder mit der Präsenz, die ihn wertvoll macht. Ein Schritt nach vorne für den Belgier. Note: 3,0


Raphael Guerreiro: Vollendete den BVB-Blitzstart mit seinem schwächeren rechten Fuß nach 52 Sekunden. Die meisten Ballkontakte vor der Halbzeit. Toller Ball auf Hazard (40.). Starker Auftritt, auch wenn er einmal das Verteidigen vergaß (3.). Note: 2,5


Marco Reus: Zu Hause ist es am Schönsten. Zehntes Saisontor, das neunte im eigenen Wohnzimmer (29.). Guter Pass auf Sancho vor dem 3:0 (38.). Es wäre sogar noch mehr drin gewesen. Note: 2,5


Thorgan Hazard: Hatte das dritte Dortmunder Tor auf dem Fuß, vergab aber frei vor Horn nach Guerreiros perfektem Zuspiel (40.). Gute Auftaktbewegung und guter erster Kontakt vor dem 3:0, das am Ende Sancho erzielte (48.). Nach 65 Minuten Platz runter für Haaland. Note: 3,0


Jadon Sancho: Legte Guerreiros 1:0 mustergültig auf, erzielte das 3:0 selbst. Seine Torbeteiligungen 22 und 23 in dieser Bundesliga-Saison. Sanchos Bilanz spricht für sich. Note: 2,0

Der BVB-Wahnsinn hört auf den Namen Haaland - Reus steigert sich

© Deltatre

Erling Haaland: Durfte nicht von Beginn an ran, traf trotzdem doppelt. Zwei Spiele, fünf Treffer für den BVB. Der Wahnsinn hört auf den Namen Haaland. Note: 1,5


Mahmoud Dahoud (80. für Reus) und Giovanni Reyna (87. für Sancho) bleiben für ihre Kurzeinsätze ohne Note.

Lesen Sie jetzt