BVB vor Pflichtaufgabe - Augsburg dennoch ein tückischer Gegner zum Auftakt

Borussia Dortmund

Der BVB startet gegen Augsburg in die neue Saison, Trainer Lucien Favre warnt vor dem Gegner. Ein besonderes Spiel wird es für Rückkehrer Mats Hummels: Er und der BVB müssen direkt liefern.

Dortmund

, 17.08.2019, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB vor Pflichtaufgabe - Augsburg dennoch ein tückischer Gegner zum Auftakt

Der Auftakt im DFB-Pokal ist gelungen. Jetzt wollen Mats Hummels und Marco Reus den BVB auch zu einem gelungen Start in der Bundesliga führen. © imago

Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg, das ist auch ein Spiel der Zahlen. 45 Tage Vorbereitung liegen hinter den BVB-Profis. 91 Tage nach der verpassten Meisterschaft am 34. Spieltag der Vorsaison nimmt Borussia Dortmund einen neuen Anlauf im Titelkampf. Enden soll er in 273 Tagen, am 16. Mai 2020, mit der Übergabe der Meisterschale im Signal Iduna Park.

2660 Tage ist es her, dass der begehrte, elf Kilogramm schwere Salatteller zuletzt den Weg nach Dortmund fand, sieben lange Jahre am Stück wurde er seitdem nach München kutschiert.

Hummels gibt sein Comeback im Signal Iduna Park - nach 1190 Tagen

Mats Hummels hielt ihn beim FC Bayern in den vergangenen drei Jahren in den Händen, nun spielt er wieder in Dortmund, 1190 Tage nach seinem letzten Heimspiel in Schwarzgelb feiert er sein Bundesliga-Comeback beim BVB, mit dem er zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg feierte. Über 80.000 Menschen und über 20 Kameras im Stadion werden besonders genau hinschauen, wie sich der Rückkehrer schlägt.

Jetzt lesen

An Spieltag eins wartet der FC Augsburg auf Hummels und den BVB (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky). Es ist das Duell des Tabellenzweiten der Vorsaison gegen den Tabellen-15. der Vorsaison – und es ist das, was im Sport gerne als Pflichtaufgabe bezeichnet wird, auch wenn Lucien Favre ausdrücklich vor dem Gegner warnt: „Wir wissen, dass es keine angenehmen Gegner gibt“, sagt der BVB-Trainer. „Es ist immer schwierig. Das wird auch gegen Augsburg so sein. Wir haben es in der vergangenen Saison gesehen. Im Heimspiel stand es bis kurz vor Schluss 3:3, auswärts haben wir 1:2 verloren.“

BVB mit blitzsauberer Vorbereitung

Auf dem Papier ist die Sache trotzdem klar. Der BVB hat in der Vorbereitung alle Testspiele gewonnen, hat im Supercup das Prestigeduell gegen Bayern München (2:0) für sich entschieden und sich im DFB-Pokal gegen Drittligist KFC Uerdingen (2:0) keine Blöße gegeben, während der FC Augsburg in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Regionalligisten aus Verl (1:2) den ersten Rückschlag der Saison verkraften musste.

Jetzt lesen

Zudem sind bei Borussia Dortmund bis auf Raphael Guerreiro (Muskelfaserriss) alle Startelf-Kandidaten an Bord, die Dortmunder Ersatzbank ist prominenter besucht als die Boxengasse des Formel-1-Rennens in Monte Carlo. Auch das belegen die Zahlen. Der komplette Kader des FC Augsburg weist einen Marktwert von etwa 116 Millionen Euro auf, bei Borussia Dortmund wird am Samstag allein das Personal auf der Ersatzbank mehr als 200 Millionen Euro wert sein. Alles andere als ein Sieg wäre da wohl als erster teurer Patzer im Titelkampf zu werten.

So könnte der BVB spielen: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz - Weigl, Witsel - Sancho, Reus, Hazard - Alcacer
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt